1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

„Dann weißt du, was los ist“: Thomas Müller schwärmt von Inter-Stadion - und erzählt Anekdote

Erstellt:

Von: Nico Scheck

Thomas Müller hebt den Daumen nach dem Duell Union Berlin gegen den FC Bayern München.
Freut sich auf das Duell mit Inter Mailand in der Champions League: Thomas Müller. © Behrendt/imago

Für den FC Bayern geht es in der Champions League zum Auftakt gegen Inter Mailand. Vor dem Duell im San Siro kommen bei Thomas Müller Erinnerungen hoch.

München - Ertönt die Hymne in der Champions League, geht die Saison für den FC Bayern München erst richtig los. „Das Auftaktspiel ist in so einer Gruppenphase einfach ganz wichtig für das Gefühl und den weiteren Verlauf, um nicht unter Druck zu geraten“, erklärte auch Thomas Müller nach dem 1:1-Remis gegen Union Berlin am Samstag.

Den Auftakt feiert der FC Bayern bei Inter Mailand. Dann hofft auch Müller „auf jeden Fall auf ein besseres Ergebnis“. Gemeint war das enttäuschende Remis in Berlin. Dass die neuerliche Königsklassen-Reise der Bayern im San Siro in Mailand beginnt, scheint vor allem Müller zu freuen. Der Ur-Bayer verbindet mit dem Mailänder Hexenkessel eine Kindheitserinnerung, wie er nun verriet.

Thomas Müller berichtet von Kindheitserinnerung im San Siro

„Im San Siro durfte ich schon ein paar Mal spielen. Es ist zwar nicht mehr das modernste Stadion, aber ich war als Kind schon mal als Zuschauer dort und bin immer noch sehr beeindruckt von der Geschichte“, berichtete Müller am Samstag und schwärmte: „Wenn Sie da mal im Oberring gesessen haben, wissen Sie, was los ist.“

Wenn es am Mittwochabend (21 Uhr) gegen Inter geht, dürfte auch Müller wieder in Bayerns Startformation stehen. Trainer Julian Nagelsmann hatte den 32-Jährigen beim 1:1 gegen Union zunächst auf der Bank gelassen. Von einem Reporter darauf angesprochen, zeigte sich Müller zunächst sprachlos, betonte dann aber: „Man spielt immer gerne, aber das haben wir in den Vorwochen schon betont: Wir sind aktuell auf so einem hohen Leistungsniveau im gesamten Kader, haben vorne die Qual der Wahl. Nächste Woche geht’s weiter.“

FC Bayern will es laut Thomas Müller „allen zeigen“

Nach dem unerwarteten Viertelfinal-Aus gegen den FC Villarreal in der vergangenen Saison sinnt der FC Bayern laut Müller auf Revanche. „Nach der enttäuschenden Rückrunde in der letzten Saison wollen wir es allen zeigen“, kündigte der Bayern-Stürmer an.

Zunächst wird sich der Bayern-Kader nun gegen Inter Mailand beweisen müssen. Die weiteren Gruppengegner des FCB sind der FC Barcelona mit Robert Lewandowski und Viktoria Pilsen. (nc)

Auch interessant