Amine Harit wurde von Schalke 04 wegen der verbotenen Corona-Party zu einer Geldstrafe verdonnert.
+
Amine Harit wurde von Schalke 04 wegen der verbotenen Corona-Party zu einer Geldstrafe verdonnert.

Königsblau reagiert

Schalke verdonnert Harit nach "Corona-Party" zu satter Geldstrafe

Die verbotene Corona-Party blieb für Amine Harit nicht ohne Folgen. Schalke 04 ließ nun eine Strafe für den Marokkaner folgen - und die hat es in sich.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat Amine Harit nicht ungestraft davon kommen lassen. Weil der 22-Jährige vor knapp zwei Wochen eine verbotene Corona-Party gefeiert hatte und dabei von der Polizei erwischt worden war, verdonnerte Königsblau den Marokkaner zu einer saftigen Geldstrafe, wie wa.de* berichtet.

Dabei handele es sich nach Informationen der Ruhr Nachrichten nicht nur um eine Geldstrafe, die es selbst für einen Großverdiener wie Harit in sich habe. Er muss auch etwas spenden.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren