Etliche Stars vertrauten ihm

Nach über 40 Jahren FC Bayern: Darum hört Teamarzt Dr. Müller-Wohlfahrt jetzt auf

  • Antonio Riether
    vonAntonio Riether
    schließen

FC Bayern: Der jahrzehntelange Teamarzt des FC Bayern, Dr. Müller-Wohlfahrt verlässt den Klub - noch in diesem Jahr.

  • Der FC Bayern kündigte den Abgang eines langjährigen Mitarbeiters an.
  • Teamarzt Dr. Müller-Wohlfahrt saß jahrzehntelang auf der Bayern-Bank.
  • Bereits in diesem Jahr verlässt der Orthopäde und Sportmediziner den Verein.

München - Der FC Bayern* verkündete am Freitagnachmittag einen hochkarätigen Abgang. Jedoch verlässt nicht etwa Robert Lewandowski* oder David Alaba den Verein, sondern ein echtes Urgestein, das zwar stets hinter den Kulissen arbeitete und doch als Star auf seinem Gebiet bezeichnet werden muss.

FC Bayern: Sportmedizin-Legende Dr. Müller-Wohlfahrt verlässt den Verein

In einer Pressemitteilung kündigte der Verein an, die Arbeit mit dem renommierten Sportmediziner Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zum 30. Juli diesen Jahres zu beenden. Die Führungsriege der Münchner verabschiedet sich mit Lob in höchsten Tönen.

Müller-Wohlfahrt war - mit einer kurzzeitigen Unterbrechung - mehr als 40 Jahre lang Mannschaftsarzt beim Rekordmeister*. Der Verein bedauere darum die Entscheidung des 77-Jährigen, was der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge in einem Gespräch sowie in einem Brief an den legendären Mannschaftsarzt ausdrückte. Doch ein bisschen „Mull“-Flair wird trotzdem noch beim FC Bayern* herrschen, denn zwei Ärzte seines Teams setzen die medizinische Betreuung des Bundesliga*-Primus fort.

FC Bayern: Darum hört Müller-Wohlfahrt beim Rekordmeister auf

Doch weshalb scheidet der langjährige DFB-Teamarzt (von 1996 bis 2018) nun aus? In der Bekanntgabe heißt es, Müller-Wohlfahrt wolle sich von nun an „auf die Betreuung der Patienten seiner Praxis im Alten Hof in der Münchener Innenstadt konzentrieren“, um seine Erfahrungen mit „jüngeren Kollegen“ zu teilen. Außerdem wird der Arzt am Universitätsklinikum „Rechts der Isar“ in einem wissenschaftlichen Projekt arbeiten, das  sich der Entwicklung eines Computer-Programms zur Diagnose von Muskelverletzungen mittels Künstlicher Intelligenz anhand von MRT-Bildern diagnostiziert.

FC Bayern: Müller-Wohlfahrt über Zeit beim FCB - „Leben nachhaltig geprägt“

„Wenn ich auf meine vierzig Jahre beim FC Bayern* zurückblicke, bin ich glücklich und sehr zufrieden“, meint der Star-Mannschaftsarzt, der auch Stars wie Usain Bolt betreute. „Die Erlebnisse, die wir hier gemeinsam hatten, die Erfolge, die wir zusammen gefeiert haben und vor allem die Menschen, die ich in diesem Verein kennengelernt habe, haben mein Leben nachhaltig geprägt. Ich wünsche dem FC Bayern für die Zukunft alles erdenklich Gute“, so der Arzt, der 1977 erstmals für den FC Bayern* arbeitete. Nur Pep Guardiola behält er nicht in guter Erinnerung. Das und einige brisante Details verrät er nun über den Zoff mit dem Star-Trainer.

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt betreute auch den Sprint-Star Usain Bolt.

FC Bayern: Rummenigge dankt FCB-Urgestein Müller-Wohlfahrt - Von Beckenbauer bis hin zu Lewandowski

„Mull hat über Jahrzehnte beim FC Bayern* hervorragende Arbeit geleistet und damit weltweit einen Standard in der Sportmedizin gesetzt“, lobt ihn Karl-Heinz Rummenigge in der Mitteilung. „Alle unsere Erfolge in den vergangenen vierzig Jahren tragen selbstverständlich auch den Namen Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Der ganze Verein und Generationen von Spielern* - von Franz Beckenbauer und Gerd Müller über Klaus Augenthaler und Bastian Schweinsteiger bis hin zu Thomas Müller und Robert Lewandowski* - schulden Mull ihren größten Dank.“

Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic erinnert sich an seine ersten Begegnungen mit dem Doc.  „Als ich mit 21 zum FC Bayern kam, habe ich den Doktor aus der Perspektive des Profis kennen gelernt“, erzählt „Brazzo“. „Mull ist einzigartig, deshalb habe ich ihn 2017 in meiner Funktion als Sportdirektor des FC Bayern sofort wieder an unsere Mannschaft gebunden. Die Türen für Mull stehen beim FC Bayern* immer offen.“

ajr

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa / Frank Leonhardt

Das könnte Sie auch interessieren