1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Kreispokal Hanau: Hilalspor und Wolfgang locker eine Runde weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Im Vorwärtsgang: Doppeltorschütze Enes Cimen (vorne) ist einer der Garanten für den Pokalsieg von Hilalspor. Foto: TAP
Im Vorwärtsgang: Doppeltorschütze Enes Cimen (vorne) ist einer der Garanten für den Pokalsieg von Hilalspor. Foto: TAP

Fußball. In der ersten Runde des Hanauer Kreispokals setzten sich gestern Nachmittag Kreisoberligist Hilalspor Hanau und A-Ligist SV Wolfgang mit klaren Heimsiegen durch.

Hilalspor Hanau – TSV 1860 Hanau 4:1 (1:1)Rund 60 Zuschauer sahen ein faires Spiel. Die Gastgeber waren optisch überlegen, konnten aber auf von Glück sprechen, dass sie in der Anfangsphase bei Kontern der Sechziger nicht in Rückstand gerieten. Enes Cimen ließ den Anhang der Gastgeber in der 37. Minute erstmals jubeln.

Die Freude hielt aber nicht lange an, denn Anas Teffah gelang vier Minuten später der Ausgleich. Ein Elfmeter brachte die Hausherren in der 56. Minute wieder auf die Siegerstraße. Taoufik El Fakiri scheiterte zwar zunächst an Gäste-Spielertrainer Christian Marggraf, netzte aber im Nachschuss ein. Eine Viertelstunde vor dem Ende erhöhte Hilalspor. Erneut hieß der Torschütze El Fakiri. Enes Cimen traf dann in der 82. Minute zum 4:1-Endstand.

SV Wolfgang – Safakspor Hanau 4:0 (1:0)Der Kreisoberliga-Absteiger aus Wolfgang machte mit einem couragierten Auftritt den Klassenunterschied wett und zog völlig verdient in die nächste Pokalrunde ein. Ohne den im Urlaub weilenden Trainer Mike Busch glänzte der A-Ligist mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

„Der Sieg gibt uns Selbstvertrauen für die Punktrunde“, meinte der Spielausschuss-Vorsitzende Benjamin Dauster. Björn Heinzinger gelang in der 35. Minute der Führungstreffer. Mitte der zweiten Hälfte verschafften Tore von Tim Dauster und Lars Jurgons dem SVW den entscheidenden Vorteil. Das schönste Tor des Tages gelang Tim Dauster zum 4:0-Endstand, als er zwei Gegenspieler „vernaschte“ und anschließend das Leder gekonnt über Safakspor-Keeper Vichente Birza hinweg ins Netz lupfte. -fs

Auch interessant