Der erste Torschütze der neuen Saison, Oberissigheims Giuseppe Gencarelli (schwarzes Trikot), im Zweikampf mit Niederrodenbachs Thomas Goldmann, der zum 3:1 getroffen hat. Foto: Kalle

Niederrodenbach

Kreisoberliga: Niederrodenbach bezwingt Oberissigheim mit 3:1

Fußball. Germania Niederrodenbach hat das Eröffnungsspiel der Kreisoberliga gegen Eintracht Oberissigheim mit 3:1 gewonnen. Nach wackligem Start kam die Breideband-Elf zu einem verdienten Auftakterfolg.

Von Michael Bellack

Beide Mannschaften konnten aufgrund von personellen Problemen nicht in Bestbesetzung antreten, vor allem der Germania merkte man die zahlreichen Ausfälle an. Die Gastgeber taten sich vor rund 150 Zuschauern anfangs schwer. Oberissigheim hatte den besseren Start erwischt. „Wir haben in den ersten 20 Minuten gut gespielt, eng gestanden und einige Nadelstiche gesetzt“, fand Eintracht-Trainer Dirk Vollmar. Nach einer guten Kombination über Matthäus Woschek und Esat Gültekin besorgte Giuseppe Gencarelli die zu diesem Zeitpunkt verdiente Gästeführung (13.). „Wir wollten viel früher und engagierter stören, das haben wir nicht geschafft. Die Reaktion war dann aber okay“, teilte Niederrodenbachs Coach Jochen Breideband mit.

Die Germania brauchte nicht lange, um sich von dem Gegentor zu erholen. Nach einem Eckstoß herrschte Unordnung in der Oberissigheimer Abwehr, sodass Rico Fleischer völlig frei vor dem Tor auftauchte. Er ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum Ausgleich (18.). „Das war zu früh“, ärgerte sich Vollmar. Nach dem 1:1 übernahm Niederrodenbach die Kontrolle über das Spiel und ließ Ball und Gegner laufen. Trotz guter Chancen von Marcel Fuchs, Onur Bulut und Fleischer ging es mit dem 1:1 in die Kabine.

Trotz Niederlage nicht unzufrieden„Die zweite Halbzeit hatten wir völlig im Griff“, sagte Breideband. Bis zum Führungstreffer mussten sich die Zuschauer aber erst einmal gedulden. Der gerade einmal eine Minute vorher eingewechselte Routinier Benjamin Goedecke sorgte für das 2:1. Mit einem überlegten Kopfball ins lange Eck ließ er die Eintracht-Abwehr alt aussehen (62.). Wirklich zittern mussten die Gastgeber um die Führung nicht, Oberissigheim fehlten in der Offensive die Ideen.

Ex-Eintrachtler Thomas Goldmann sorgte mit seinem Treffer dann für die Entscheidung (78.). „Die Jungs haben das ordentlich gemacht, für den Auftakt kann ich damit gut leben“, lobte Breideband seine Elf. Auch Vollmar war trotz der Niederlage nicht unzufrieden. „Der Sieg war klar verdient, wir haben es leider nicht geschafft, in der zweiten Halbzeit besser zu stehen. Irgendwann kriegt man dann die Tore. Gegen Niederrodenbach kann man aber verlieren.“

Tore: 0:1 Gencarelli (13.), 1:1 Fleischer (18.), 2:1 Goedecke (62.), 3:1 Goldmann (78.) – Zuschauer: 150 – Schiedsrichter: Olaf Kehne (Altenstadt) – Beste Spieler: Fleischer, Fuchs, Goldmann/ Rusteberg

Das könnte Sie auch interessieren