Ersatzbank statt Kapitänsbinde

Hamburger SV-Trainer Daniel Thioune sägt HSV-Kapitän Aaron Hunt ab

  • Christian Domke Seidel
    vonChristian Domke Seidel
    schließen

HSV-Trainer Daniel Thioune könnte Aaron Hunt die Kapitänsbinde abnehmen. Tim Leibold und Neuzugang Toni Leistner gelten als heißeste Kandidaten für die Nachfolge. 

  • HSV-Trainer Daniel Thioune wird einen neuen Mannschaftskapitän ernennen.
  • Aaron Hunt könnte die Kapitänsbinde verlieren.
  • Tim Leibold und Neuzugang Toni Leistner sind Favorit auf den Posten als HSV-Mannschaftskapitän beim.

Hamburg – Der Hamburger SV errang im Testspiel gegen Feyenoord Rotterdam einen 1:0 Achtungserfolg. Nicht auf dem Platz: Aaron Hunt. Den bisherigen HSV-Kapitän plagten Oberschenkel-Probleme. Geschadet hat es dem Spiel seiner Mannschaft nicht. Für den Mittelfeld-Routinier ist das kein gutes Zeichen. Denn Trainer Daniel Thioune ist auf der Suche nach einem Mannschaftskapitän.

FußballspielerAaron Hunt
Geboren4. September 1986 (Alter 33 Jahre), Göslar
Größe1,83 m
Gewicht73 kg
EhepartnerinSemra Polatgil (verh. 2011)
Aktuelle TeamHamburger SV (#14/Mittelfeld)
KinderFin Ashley Hunt

HSV-Kapitän Aaron Hunt könnte Binde abgeben: Trainer Daniel Thioune sucht Nachfolger

HSV-Trainer Daniel Thioune möchte seine Mannschaft frei von Befindlichkeiten aufstellen. Es soll um Leistung gehen. Dazu gehört auch die Vergabe der Kapitänsbinde. Die durften deswegen einige Spieler in der Vorbereitung tragen. Am Ende erhielt Tim Leibold die Binde. Er führt den Hamburger SV auch im Spitzenspiel beim SC Paderborn 07* als Chef auf den Platz. In der vergangenen Saison konnte er trotz verkorkstem Ende* auf sich aufmerksam machen.

HSV-Kapitän Aaron Hunt muss die Binde wohl abgeben. Trainer Daniel Thioune wird einen neuen Mannschaftskapitän ernennen. (24hamburg.de-Montage)

Auch Neuzugang Toni Leistner (30) gilt als Mit-Favorit. Er hat bereits die Queens Park Rangers als Kapitän auf den Platz geführt. Er bildet zusammen Klaus Gjasula* (30) und Simon Terodde* (32) eine neue Achse beim Hamburger SV, die mehr Abgeklärtheit ins HSV-Spiel bringen soll. Cheftrainer Daniel Thioune: „Wir haben gezielt auf Erfahrung gesetzt, weil schon sehr viel Entwicklung und sehr viel junges Blut in der Mannschaft steckt. Das hilft im Wachstum auch weiter.“

Trainer Daniel Thioune will neuen HSV-Kapitän bestimmen: Mannschaftsrat muss vorher gewählt werden

Erster Schritt auf dem Weg zu einem neuen Mannschaftskapitän wir die Wahl eines Mannschaftsrates sein, wie die „Mopo“ berichtet. HSV-Trainer Daniel Thioune wird aus dieser Gruppe dann den Kapitän ernennen. Hier ist allerdings Fingerspitzengefühl gefragt. Sollte das Team einen bestimmten Spieler als Anführer auf dem Platz haben wollen, wird er diesem Wunsch nachkommen müssen.

Dass Daniel Thioune noch keinen Mannschaftskapitän ernannt hat, hat seinen Grund. Er hatte in der Vorbereitung gesagt, dass er erst abwarten wolle, welche neuen Spieler noch zum HSV-Kader dazustoßen. Ein deutliches Signal dahingehend, dass die Länge der Vereinszugehörigkeit eine untergeordnete Rolle spielen. Dazu kommt: In den Testspielen hat die HSV-Offensive ohne Aaron Hunt besser funktioniert*.

Hamburger SV: Letztes Testspiel gegen Hertha BSC Berlin  – dann soll neuer HSV-Kapitän bestimmt werden

Am Samstag, 5. September 2020, tritt Hertha BSC Berlin zum letzten Testspiel der Saisonvorbereitung im Hamburger Volksparkstadion an (Anpfiff: 17 Uhr). Danach dürfte das Kapitäns-Casting beendet sein. In diesem Spiel hat auch Toni Leistner erstmals die Chance, sich auf dem Platz zu präsentieren. Er dürfte in die Startelf rutschen.

Bei den HSV-Fans ist Aaron Hunt nicht unumstritten. Manch einer sieht in ihm einen der Hauptschuldigen für den Abstieg und die zwei vermasselten Wiederaufstiege. Ein User im Forum „Rautenperle“ schreibt beispielsweise: „Hunt ist der Hemmschuh unserer Mannschaft, je eher er aus dem Spielbetrieb entfernt wird, desto besser.“ Ein andere: „Ich glaube auch, das Kittel auf der zehn besser aufgehoben ist. Dann Hunt als Backup auf die Bank.“ Im Tor hat HSV-Trainer Daniel Thioune vor dem Testspiel gegen Hertha BSC Berlin Klarheit geschaffen*: Julian Pollersbeck wurde zum Torhüter Nummer drei degradiert und dürfte den Hamburger SV bald verlassen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren