Bakery Jatta im HSV-Trainingsanzug und mit HSV-Schal lächelt in die Kamera.
+
Bakery Jatta ist wieder Ziel der Staatsanwaltschaft. Die Fans stellen sich hinter den HSV-Spieler.

HSV-Profi mit falscher Identität?

Hilfe für Bakery Jatta: Starkes Fan-Statement - „eklige Kampagne“ gegen HSV-Spieler

Nach Hausdurchsuchung bei Bakery Jatta solidarisieren sich die HSV-Fans mit dem Spieler. Sie stellen unbequeme Fragen an Hamburger Staatsanwaltschaft.

Hamburg - Die Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag, 2. Juli 2020, die Wohnung von HSV-Profi Bakery Jatta* durchsucht. Mal wieder. Die Fans des Hamburger SV* solidarisieren sich jetzt mit dem 22-Jährigen. Am Freitag, 10. Juli 2020, haben sie ein Statement veröffentlicht, in dem sie Staatsanwaltschaft und die „Bild“-Zeitung scharf kritisieren*, wie 24hamburg.de berichtet.

Die Hamburger* werfen der Boulevard-Zeitung eine „eklige Kampagne“ vor und werfen die Frage auf, wieso ein Reporter schon bei Beginn der Durchsuchung anwesend sein konnte. So seien sensible Daten nach außen gelangt. Das Ergebnis der Ermittlung ist für die Fans zweitrangig: „Unabhängig von der hier komplett ignorierten Unschuldsvermutung, spielt es für uns jedoch keine Rolle, ob Bakery bei seiner Flucht aus Gambia im Jahre 2015 17 Jahre alt war, oder doch bereits volljährig.“ *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren