Der Kapitän der FC Germania Großkrotzenburg hat das Spiel im Alleingang gedreht.
+
Der Kapitän der FC Germania Großkrotzenburg hat das Spiel im Alleingang gedreht.

Tor-Spektakel

Amateur-Kicker dreht 0:5 in 30 Minuten im Alleingang - seine Vorbereitung aufs Spiel macht sprachlos

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Der Kapitän einer hessischen Fußball-Mannschaft hat mit sechs Buden in 30 Minuten für ein Spektakel gesorgt – seine Vorbereitung aufs Spiel macht sprachlos.

Update vom Mittwoch, 25. September 2019, 13.15 Uhr: Der Kapitän des FC Germania Großkrotzenburg hat am Wochenende Vereinsgeschichte geschrieben. Innerhalb von 30 Minuten drehte er das Spiel. Seine Vorbereitung aufs Spiel macht sprachlos. Denn jetzt kommt raus: Der Kicker hatte bereits am Morgen vor dem Spiel schon einen zehn Kilometer langen Trailrun absolviert, wie er in einem Interview mit dem Hanauer Anzeiger verriet. 

Nach dem Spiel war er dann auch dementsprechend kaputt: "Ich hab mich dann irgendwann nach dem Spiel von der Feiertraube etwas abgekapselt, habe für meine Freundin und mich noch zwei Pizzen geholt und bin nach Hause. Ich war auch echt kaputt", sagt er in dem Interview. 

Irrer Lauf eines Fußball-Amateurs – Kapitän dreht 0:5 in 30 Minuten

Erstmeldung vom Dienstag, 24. September 2019, 12.34 Uhr: Großkrotzenburg - Der hessische Fußballclub Germania Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis) hat am Wochenende ein Spiel erlebt, das bei den Großkrotzenburgern sicher in die Geschichtsbücher eingehen wird. Am Ende steht ein Sieg gegen den Tabellenletzten SV Der Bosnier in der Verbandsliga Süd. Am Anfang steht jedoch eine 5:0-Führung für die SV Der Bosnier. Aber von vorne. 

Am Sonntag trafen in der Verbandsliga Süd der FC Germania Großkrotzenburg und die SV Der Bosnier in Großkrotzenburg aufeinander. Die Gäste, die derzeit auf dem letzten Tabellenplatz stehen, überrennen den FC Germania regelrecht in der ersten Halbzeit, nach knapp 60 Minuten steht es 0:5. Es sieht ganz nach einem Debakel für Großkrotzenburg aus. Doch der FC Germania gibt nicht auf – und wird auf kuriose Weise belohnt. 

Erst Ergebniskosmetik dann Ekstase: Fußball-Amateur dreht Spiel in der Verbandsliga

In der 58. Minute ist es Stürmer Connor Storm, der mit seinem Treffer zum 1:5 ein bisschen Ergebniskosmetik betreibt. "Wir haben ein bisschen Lunte gerochen, auch wenn es natürlich schwerfällt, noch an vier Tore in 30 Minuten zu glauben", sagt Kapitän Robin Prey gegenüber dem Magazin "11Freunde". Doch es kam alles anders. "Es war wie das Momentum beim Fifa-Zocken: Alles hat auf einmal geklappt, jeder Ball war drin."

Der glückliche Abstauber ist Prey selbst, der immer goldrichtig steht und jeden Ball selbst hinter die gegnerische Linie schiebt. Nach 90 Minuten sind alle in Ekstase, denn die Germania dreht das Spiel innerhalb von 30 Minuten und gewinnt noch sensationell mit 7:5. "Die Zuschauer haben uns von außen richtig angetrieben, was ja nicht wirklich üblich ist in einer Amateurliga", sagt Prey glücklich. 

Verbandsliga Süd: Fußballclub feiert sensationellen Sieg nach 0:5-Rückstand 

Sieben Tore in 30 Minuten, das ist schon wirklich eine Sensation. Diesen tollen Sieg haben die Großkrotzenburger dann auch gebührend gefeiert. "Nach dem 6:5 hat unser ehemaliger Vorsitzender schon angefangen, alle verfügbaren Colaweizen aufzutreiben. Als wir in die Kabine gekommen sind, standen da zwei Kästen. Später haben wir die Feier noch ins Vereinsheim verlegt, ein paar Zuschauer sind dort länger geblieben", sagt Kapitän Prey gegenüber 11Freunde. Der Gegner hat übrigens enorm viel Sportsgeist bewiesen und den Großkrotzenburgern nach ihrem Sieg noch gratuliert. 

Und während in Großkrotzenburg der Fußball gefeiert wird, könnte Offenbach bald zu einer großen Handball-Stadt werden*. Mehrere Vereine streben dort nämlich eine Kooperation an, die einer kleinen Sensation nahe kommen würde. 

msb

*op-online ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren