1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Deutschland schlägt Israel: Sorgenkind Werner trifft - Elfmeter-Wahnsinn in der Schlussphase

Erstellt:

Von: Felix Durach

Yonatan
Kevin Trapp im Tor der DFB-Elf pariert den Elfmeter von Yonatan Cohen in der Nachspielzeit. © MIS/imago-images

Die deutsche Nationalmannschaft empfing zu Beginn der Länderspielpause das Nationalteam von Israel in Sinsheim. Der Ticker des Länderspiels zum Nachlesen.

Deutschland - Israel 2:0 (2:0)

Deutschland: ter Stegen (46. Trapp) - Raum (63. Günter), Tah, Schlotterbeck, Kehrer - Draxler, Weigl (63. Stach), Gündogan (46. Müller), Musiala - Werner (71. Sane), Havertz (80. Nmecha)
Israel: Marciano - Goldberg, Menahem, Bitton, Dasa - Avraham (46. Kanichowsky), Peretz (84. Cohen), Abu Fani (74. Safuni), Solomon - Baribo (63. David), Dabbur (74. Haziza)
Tore: 1:0 Havertz (36.), 2:0 Werner (45.)

Update 23.00 Uhr: Hiermit endet unser Ticker von der heutigen Partie zwischen Deutschland und Israel. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen noch einen schönen Abend.

Deutschland am Dienstag gegen die Niederlande: Härtetest in Amsterdam

Update 22.55 Uhr: Ein stärkerer Gegner wartet bereits am Dienstag auf das Team von Hansi Flick, wenn Deutschland in Amsterdam auf die Nationalmannschaft der Niederlande trifft. Dann bekommt die DFB-Elf die nächste Möglichkeit, sich gegen ein europäisches Top-Team zu beweisen.

Update 22.50 Uhr: Israel konnte sich am heutigen Abend oft nur in der Defensive beweisen. Die Gäste stellten sich von Beginn an mit elf Mann um den eigenen Strafraum auf und versuchten vor allem die nicht enden wollenden Angriffswellen der Hausherren zu überstehen. Offensiv traten sie die Gäste kaum in Erscheinung und verpassten durch den verschossenen Elfmeter von Cohen in der Nachspielzeit den Ehrentreffer, der am heutigen Abend jedoch auch nicht unbedingt verdient gewesen wäre.

Update 22.45 Uhr: Deutschland schlägt Israel nach einem dominanten Auftritt über 90 Minuten mit 2:0. Am Ende muss sich die DFB-Elf vor allem die Kritik gefallen lassen, hier nicht höher gewonnen zu haben. Der verschossene Elfer von Thomas Müller kurz vor Schluss steht symptomatisch für die Chancenverwertung des DFB-Teams.

90. Minute: Kurz nach dem Elfmeter-Wahnsinn pfeift der Schiedsrichter die Partie ab.

Deutschland gegen Israel: Elfer-Wahnsinn kurz vor Schluss - Müller und Cohen verschießen

90. Minute: Der gefoulte Cohen nimmt sich bei Israel dem Strafstoß an, doch Trapp hält die Null fest. Der SGE-Keeper ahnt die richtige Ecke, taucht ab und pariert den halbhoch geschossenen Elfmeter im rechten Eck. Der zweite verschossene Elfmeter in nur wenigen Minuten.

90. Minute: Elfmeter für Israel. Was war denn das? Der sonst fehlerfrei aufspielende Schlotterbeck lässt sich im eigenen Strafraum viel zu lange Zeit, den Ball zu spielen und sieht dabei Cohen nicht, der den Freiburger von hinten anläuft. Der Israeli spitzelt Schlotterbeck den Ball genau in dem Moment weg, in dem der Youngster diesen schlagen will und wird voll getroffen. Klarer Strafstoß.

88. Minute: Der Strafstoß ist Chefsache. Müller legt sich das Leder bereit, läuft an und nagelt den Ball wuchtig an den rechten Pfosten. Marciano war zwar unterwegs in die Ecke, hätte den Ball aber wohl nicht mehr erreicht. Das DFB-Team lässt die Riesen-Chance aufs 3:0 liegen.

88. Minute: Elfmeter für Deutschland. Bitton grätscht Sane den Ball in Richtung des eigenen Tors ab. Nmecha startet durch, will den Ball erobern und kommt kurz vor Menahem an das Spielgerät. Der Israeli trifft den DFB-Stürmer anschließend am Knöchel und Schiedsrichter Mariani zeigt auf den Punkt.

87. Minute: Musiala braucht bei einem Gegenstoß zu lange, um den Ball abzugeben und findet anschließend Müller nicht. Auch in dieser Situation wäre mehr möglich gewesen für Deutschland.

85. Minute: Nochmal Ecke für die DFB-Elf. Günter schlägt den Ball auf den kurzen Pfosten, wo Nmecha mit der Hacke den Abschluss sucht. Der schwache Schuss ist aber kein Problem für Keeper Marciano.

82. Minute: Deutschland spielt nach einem Konter eine Überzahlsituation schlecht aus und am Ende klärt Bitton vor Nmecha. Da wäre erneut mehr möglich gewesen.

Deutschland gegen Israel: Schlussphase im Live-Ticker - legt das DFB-Team nochmal nach?

79. Minute: Nach knapp 80 Minuten muss sich die DFB-Elf lediglich die Kritik gefallen lassen, dass zwei Treffer gegen einen so passiven Gegner wie die Israelis heute eigentlich zu wenig sind. Flick bringt mit Lukas Nmecha nun nochmal einen klassischen Mittelstürmer. Der Wolfsburger ersetzt Torschütze Kai Havertz.

76. Minute: Kevin Trapp wird mit einem zu kurzen Rückspiel geprüft. Der SGE-Keeper bleibt aber cool und kann die Situation klären.

74. Minute: Doppelwechsel bei Israel.

73. Minute: Die Partie plätschert nun etwas vor sich hin. Deutschland hat hier alles im Griff, scheitert aktuell jedoch am Erzielen eines dritten Treffers. Ein Distanzschuss von Havertz geht weit rechts vorbei.

71. Minute: Torschütze Werner macht Platz für Leroy Sané.

68. Minute: Die nächste Top-Chance. Ein Distanzschuss von Musiala wird geblockt und der Ball landet vor den Füßen von Draxler. Der PSG-Profi zieht von der Strafraumkante mit dem Außenrist ab und Marciano muss sich ganz lang machen, um das dritte Tor zu verhindern. Der Keeper ist heute definitiv der beste Spieler der Israelis auf dem Platz.

66. Minute: Neben zwei Bayern- und zwei Chelsea-Spielern stehen bei Deutschland nun auch zwei Freiburger (Schlotterbeck und Günter) und ein Mainzer (Stach) auf dem Platz.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: Flick beschert Stach Nationalelf-Debüt

63. Minute: Flick tauscht erneut zweimal durch. Günter ersetzt den stark aufspielenden David Raum. Anton Stach ersetzt Julian Weigl und feiert sein Debüt in der Nationalmannschaft. Auch Israel tauscht noch einmal durch.

60. Minute: Fast das 3:0. Kehrer schließt nach einem verunglückten Klärungsversuch per Aufsetzer aufs lange Eck ab. Marciano zeigt erneut einen starken Reflex und lenkt den Ball zu Ecke. Der fällige Standard bringt jedoch nichts ein.

56. Minute: Gewohntes Bild auch in der zweiten Halbzeit. Deutschland kontrolliert den Ball. Schlotterbeck und Tah rücken regelmäßig bis in die gegnerische Hälfte auf, um das Spiel aufzubauen. Die Gäste warten immer noch auf den ersten gefährlichen Abschluss der Partie. Das entwickelt sich für das DFB-Team eher zu einer Art Trainingsspiel. Nur weitere Tore bleiben bisher aus.

53. Minute: Nach einem Ballverlust von Weigl läuft Israel seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder einen Konter gegen hoch aufgerückte Deutsche. Munas Dabbur dreht sich im Strafraum schön mit dem Ball und sucht den Abschluss. Tah wirft sich in den Schuss und blockt den Ball ab.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: Zweiter Werner-Treffer zählt nicht

50. Minute: Der Ball zappelt im Netz. Werner umkurvt nach einem schönen Zuspiel von Müller Keeper Marciano und schiebt ins leere Tor ein. Doch der Linienrichter hatte die Fahne gehoben. Knappe, aber wohl korrekte Entscheidung.

49. Minute: Durch die Einwechslung von Müller rückt Musiala nun eine Position nach hinten ins defensive Mittelfeld. Auf die Position, die der Youngster zuletzt auch unter Julian Nagelsmann beim FC Bayern spielen durfte.

46. Minute: Neben dem Torwartwechsel bringt Flick auch Thomas Müller für Ilkay Gündogan. Der Bayern-Star übernimmt auch gleich die Kapitänsbinde.

46. Minute: Der Ball rollt wieder. Weiter geht‘s.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: Chelsea-Duo bringt DFB-Team auf die Siegerstraße

Halbzeit: Zur zweiten Halbzeit wird Bundestrainer Flick wohl einige Wechsel vornehmen, um noch mehr Spielern Spielzeit zu geben. Vorher abgesprochen war ein Torwart-Wechsel. Statt ter Stegen wird im zweiten Durchgang Kevin Trapp das Tor der DFB-Elf hüten.

Halbzeit: Für die Tore bei Deutschland sorgte das Chelsea-Duo Havertz und Werner. Zweimal musste dafür jedoch ein Standard herhalten. Havertz traf nach einer Raum-Ecke zum 1:0. Werner verwertete einen Gündogan-Freistoß zum 2:0. Besonders für Werner, der zuvor oft glücklos agierte, ein wichtiger Treffer fürs Selbstbewusstsein.

Halbzeit: In der ersten Halbzeit zeigt ein DFB-Team, das so wohl nie wieder zusammen auflaufen wird, eine gute Leistung gegen die Gäste aus Israel. Immer wieder kommt Deutschland mit Flanken oder Kombinationsspiel vor das Tor der Gäste. Lediglich die Chancenverwertung lässt aktuell noch zu Wünschen übrig. Ermöglicht wird der dominante Auftritt des DFB-Teams aber auch durch die nicht existenten Offensiv-Bemühungen der Gäste. Israel parkt den sprichwörtlichen Bus vor dem eigenen Tor und kann sich nach vorne quasi nicht befreien.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: Führung ausgebaut - Werner trifft nach Freistoß

45. Minute: Nach dem zweiten Treffer für Deutschland pfeift Schiedsrichter Mariani die erste Halbzeit ab.

45. Minute: TOOOOR für Deutschland! Vielversprechende Freistoßchance für Deutschland vom linken Strafraumeck. Gündogan nimmt sich dem Standard an und zieht den Ball mit rechts halbhoch vors Tor. Werner war eingelaufen und muss nur noch den Fuß hinhalten, um zum 2:0 einzuschieben. Die Gäste wollen eine Abseitsposition des Stürmers gesehen haben, aber die Fahne bleibt unten. Einen Videobeweis gibt es heute nicht. Das Tor zählt!

39. Minute: Israel wirkt im Offensivspiel auch nach dem Tor weiterhin hilflos. Deutschland kontrolliert Ball und Spiel und erarbeitet sich immer wieder gute Chancen. Lediglich im letzten Drittel ist die Flick-Truppe aktuell noch zu nachlässig.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: Überfällig - Havertz köpft DFB-Team in Front

36. Minute: TOOOOOOR für Deutschland! Das überfällige 1:0. Havertz scheitert nach gutem Zuspiel zunächst noch im 1-gegen-1 an Keeper Marciano. Die anschließende Ecke zieht Raum jedoch schön vors Tor, wo Havertz am höchsten steigt und den Ball über den Scheitel ins Tor rutschen lässt. Schöner Treffer.

33. Minute: Der nächste Hochkaräter. Havertz treibt den Ball vor dem Strafraum und bringt ihn über Umwege in ddie Gefahrenzone, wo Werner frei vor Marciano steht. Der Chelsea-Stürmer schließt wuchtig ab, aber Marciano kann den zu zentralen Schuss parieren. Kurz darauf geht die Fahne des Linienrichters nach oben.

29. Minute: Beste Chance der Partie. Nach einem erneuten Angriff über die linke Seite, kriegt Israel den Ball im Strafraum nicht geklärt. Draxler legt das Spielgerät auf Havertz ab, der aus knapp sechs Metern zum Abschluss kommt. Marciano im Tor der Israelis zeigt einen starken Reflex und kann den Flachschuss von Havertz gerade noch zur Seite ablenken. Draxler lauert zwar auf den Abstauber, trifft aus spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz.

26. Minuten: Dabbur bleibt nach einem Zweikampf mit Kehrer im Strafraum des DFB-Teams liegen. Israels Cheftrainer will ein Aufstützen vom deutschen Verteidiger gesehen haben. Doch Schiedsrichter Mariani lässt weiterspielen. Nach kurzer Behandlung kann auch Dabbur weitermachen.

25. Minute: Nächster Abschluss von Deutschland. Kapitän Gündogan schlenzt den Ball aus gut 20 Metern knapp am Tor vorbei. Die Hausherren nähern sich dem ersten Tor an.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: DFB-Team sucht Lücken im Verteidigungsblock der Gäste

22. Minute: Auch die deutsche Innenverteidigung rückt aufgrund der tief stehenden Gäste immer wieder bis in die gegnerische Hälfte auf. Raum lauert als Verteidiger auf dem Flügel fast auf Höhe des generischen Strafraums. Das Offensivspiel der Israelis ist aktuell noch nicht vorhanden. Kann Deutschland diesen Umstand ausnutzen?

19. Minute: Bei Deutschland geht viel über die linke Seite und David Raum. Der Hoffenheimer fordert immer wieder den Ball und schlägt Flanken in den Strafraum. Werner kann diese im Zentrum vor dem Tor jedoch noch nicht verwerten.

17. Minute: Die Israelis bemühen sich nach 15 Minuten vor allem um eine gute Defensive. Quasi durchgehend stehen die Gäste mit elf Mann in der eigenen Hälfte vor dem Strafraum. Deutschland sucht aktuell noch nach Lücken in dem kompakten Defensivverbund.

15. Minute: Jamal Musiala spielt anders als beim FC Bayern heute nicht im defensiven Mittelfeld, sondern auf der Müller-Position im offensiven Mittelfeld. Bisher konnte das Top-Talent sein Können jedoch noch nicht unter Beweis stellen.

Deutschland gegen Israel: Werner verzieht aus guter Position deutlich

10. Minute: Werner wird im Strafraum freigespielt und kann aus vielversprechender Position abschließen. Der Ex-Leipziger hat jedoch zu viel Rücklage und zieht den Ball deutlich über das Tor. Da wäre mehr drinnen gewesen.

9. Minute: Raum holt auf der linken Seite die erste Ecke für Deutschland heraus. Der Hoffenheimer übernimmt auch gleich die Ausführung, findet jedoch nur den Kopf eines israelischen Verteidigers.

7. Minute: Weigl leistet sich im Mittelfeld einen Bock und spielt Solomon den Ball in Fuß. Der Flügelstürmer treibt den Ball in Richtung Strafraum und sucht den Abschluss, der jedoch verunglückt. ter Stegen kann den Ball ohne Probleme aufnehmen.

4. Minute: Erste Strafraumaktion des DFB-Teams. Havertz setzt über die rechte Seite Draxler im Straftraum in Szene. Der Abschluss des PSG-Spielers wird jedoch geblockt.

2. Minute: Deutschland spielt wie erwartet in der Defensive mit einer Viererkette. Thilo Kehrer darf die rechte Abwehrseite bearbeiten. Ilkay Gündogan, der heute auch die Kapitänsbinde tragen darf, dirigiert vor der Kette im Mittelfeld.

1. Minute: Los geht‘s. Der Ball rollt!

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: DFB-Elf klarer Favorit

Update vom 26. März, 20.44 Uhr: Auch der Ukraine-Krieg darf an diesem Fußball-Abend nicht vergessen werden. Beide Mannschaften posieren nun hinter einem Banner, das zum Frieden aufruft. Kur darauf machen sich die Spieler zum Anstoß bereit.

Update vom 26. März, 20.40 Uhr: Die Hymnen erklingen im Stadion. Zuerst die Nationalhymne der Gäste aus Israel. Anschließen die deutsche.

Update vom 26. März, 20.38 Uhr: Die Favoritenrolle ist vor der Partie klar verteilt. Mit Deutschland trifft der Elfte der FIFA-Weltrangliste auf die auf Platz 77 rangierenden Israelis. Für Deutschland zählt trotz prominenter Ausfälle nur ein Sieg.

Update vom 26. März, 20.32 Uhr: „Wir haben so ein paar Trainings zusammen gehabt. Wir wollen uns das gerade in der Innenverteidigung mit Nico und Jonathan anschauen. Das sind junge Spieler, die gerade auf dem Platz die Mannschaft auch mitführen sollen. Da ist es mir wichtig, dass wir uns gegenseitig coachen“, erklärt Hansi Flick vor dem Spiel beim ZDF.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: Neues Innenverteidiger-Duo unter Beobachtung

Update vom 26. März, 20.27 Uhr: Besonders lohnt es sich heute einen Blick in die Innenverteidigung zu werfen. Dort steht mit Schlotterbeck und Tah ein neues Duo von Beginn an auf dem Platz. Beide konnten in der laufenden Bundesliga-Saison mit starken Leistungen bei ihren Teams überzeugen. Überzeugen sie auch heute in der Nationalelf?

Update vom 26. März, 20.20 Uhr: Ein hoffentlich erfolgreiches WM-Jahr für die deutsche Nationalmannschaft startet also am heutigen Abend in Sinsheim. Mit einem Sieg gegen Israel könnte das Team von Hansi Flick mit einem Erfolgserlebnis in das Länderspiel-Jahr starten.

Update vom 26. März, 19.45 Uhr: Auch die Aufstellung der Israelis ist nun da. Bundesliga-Fans dürfte vor allem Mittelstürmer Munas Dabbur ein Bergriff sein. Der 29-Jährige steht bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag. Wertvollster Spieler ist jedoch Flügelspieler Manor Solomon von Schachtar Donezk.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: Flick vertraut auf Schlotterbeck und Weigl

Update vom 26. März, 19.45 Uhr: Die Aufstellung des DFB ist da. Flick setzt in der Innenverteidigung auf Debütant Nico Schlotterbeck neben Jonathan Tah von Bayer Leverkusen. Flankiert werden die beiden Hünen von David Raum und Thilo Kehrer. In der Mittelfeldzentrale nehmen Julian Weigl und Ilkay Gündogan das Zepter in die Hand. Draxler, Musiala, Havertz und Werner sollen für die Offensiv-Akzente sorgen.

Update vom 26. März, 19.25 Uhr: Es ist angerichtet in der PreZero-Arena in Sinsheim. Um 20.45 Uhr erfolgt der Anstoß in der Partie zwischen Deutschland und Israel. Die Aufstellung der beiden Teams gibt es in knapp 20 Minuten.

Erstmeldung vom 26. März

Sinsheim - Lange Zeit war es ruhig um die Deutsche Nationalmannschaft, die im November 2021 ihr letztes Länderspiel bestritten hatte. Knapp vier Monate nach dem 4:1-Erfolg gegen die Landesauswahl von Armenien, steht am Samstagabend das erste Länderspiel des Jahrs 2022* an. Dann empfängt der vierfache Weltmeister die Nationalmannschaft von Israel in der PreZero-Arena in Sinsheim.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: DFB-Elf ohne Neuer und Kimmich

Für Bundestrainer Hansi Flick auch die Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte. Der 57-Jährige war zu Beginn seiner Trainer-Karriere über fünf Jahre lang Cheftrainer der TSG Hoffenheim und zwischen 2017 und 2018 Geschäftsführer Sport der Kraichgauer. Auch in seiner neuen Position als Bundestrainer soll in der Arena der Hoffenheimer ein Sieg her gegen die Auswahl Israel, damit der Start ins WM-Jahr 2022 für die deutsche Nationalelf ein guter wird.

Personell wird Flick im Spiel am Samstagabend jedoch auf seinen Dirigenten im Mittelfeld verzichten müssen. Joshua Kimmich*, der sich auch in der Nationalelf als absoluter Führungsspieler etabliert hat, hat sich für die Partie abgemeldet. Der 26-Jährige wird in den kommenden Tagen zum dritten Mal Vater. Ebenfalls nicht auf dem Feld stehen wird DFB-Kapitän* Manuel Neuer*, der gegen Israel eine Pause erhält. Neuer, der gerade erst nach einer Knie-OP wieder ins Tor des FC Bayern zurückgekehrt war, wird von Marc-Andre ter Stegen und Kevin Trapp vertreten, die sich je eine Halbzeit beweisen dürfen.

Deutschland gegen Israel im Live-Ticker: Flick will ersten Sieg des Jahres - Einsatzgarantie für DFB-Youngster

Eine Einsatzgarantie von Flick* ab es hingegen für den Freiburger Nico Schlotterbeck, der in der Bundesliga in den vergangenen Monaten zu Höchstform aufgelaufen war. Schlotterbeck und seine Abwehr-Kollegen bekommen es am Samstag unter anderem mit dem Hoffenheimer Munas Dabbur zu tun, der in der Vergangenheit bereits bewiesen hat, dass er weiß, wo das Tor in PreZero-Arena zu finden ist. Ihn gilt es ebenso unter Kontrolle zu bekommen, wie den 22-jährigen Manor Solomon von Shaktar Donezk, wenn die DFB-Elf mit einem Sieg in die Länderspielpause und das Jahr starten möchte.

Ab 20.45 Uhr am Samstagabend können sich die beiden Teams dann auf dem Rasen in Sinsheim beweisen. Wird Deutschland seiner klaren Favoritenrolle gerecht oder sorgen die Israelis für eine Überraschung gegen den vierfachen Weltmeister? In unserem Live-Ticker verpassen Sie keinen Torschuss. (fd) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant