FC Bayern München: Der Rekordmeister wird Serge Gnabry wohl kaum ziehen lassen wollen. 
+
FC Bayern München: Der Rekordmeister wird Serge Gnabry wohl kaum ziehen lassen wollen. 

„Barca fehlen Flügelspieler“

Transfer zum FC Barcelona? Xavi hätte gerne einen Bayern-Star - und schwärmt öffentlich

  • Moritz Bletzinger
    vonMoritz Bletzinger
    schließen

Xavi Hernandez bringt sich in Stellung: Die Barcelona-Legende ist bereit, als Trainer zurückzukehren. Dann soll ein Bayern-Star mitkommen.

  • Barcelona-Ikone Xavi könnte schon bald als Trainer zurückkehren. 
  • Im Winter hatte der 40-Jährige bereits ein Angebot vorliegen. 
  • Bringt er einen Star des FC Bayern München* mit nach Katalonien?

München - Bereits im Januar hätte es so weit sein können. Der FC Barcelona bot seinem ehemaligen Spielmacher Xavi Hernandez die Nachfolge von Coach Ernesto Valverde an. Damals erklärte der heute 40-Jährige, es sein noch zu früh für ihn, als Trainer zu seinem Herzensklub zurückzukehren. Er lehnte also ab, und nun steht Quique Setién an der Seitenlinie der Blaugrana.

Zwischenzeitlich sind die Fahrwasser in der katalonischen Hauptstadt nicht ruhiger geworden. Unter Setién konnte sich die Mannschaft sportlich nicht stabilisieren, und eine Zusammenarbeit über den Sommer hinweg gilt als ausgeschlossen.

Xavi bald Trainer des FC Barcelona? „Ich werde zurückkehren und bin sehr aufgeregt“

Nun werden erneut Gerüchte um eine Xavi-Rückkehr laut. Allerdings mit einem entscheidenden Unterschied. „Ich werde zurückkehren und ich bin sehr aufgeregt“, erklärt Xavi seinen Stimmungswandel im Interview mit La Vanguardia, „jetzt, wo ich selbst sehen konnte, wie ich als Trainer bin, denke ich, dass ich Spielern Dinge näherbringen kann.“

FC Barcelona: Xavi will Projekt starten - kommt dafür ein Bayern-Star?

Der Spanier fühlt sich also bereit, will dem Ruf seines ehemaligen Arbeitgebers nun mit einem halben Jahr Verspätung folgen und dort „ein Projekt starten, das bei null anfängt“. Dabei freut er sich auf die Zusammenarbeit mit alten Weggefährten, denen er schon jetzt vertraut.

Lionel Messi, Gerard Piqué und Marc-André ter Stegen werden schon jetzt in den höchsten Tönen gelobt, auch auf Frenkie de Jong und Arthur hält Xavi große Stücke. Doch der Kader ist nicht perfekt. „Barca fehlen Flügelspieler, wie sie beispielsweise der FC Bayern hat*“, stellt Xavi klar. 

Serge Gnabry oder Jadon Sancho zum FC Barceolna? Xavi schwärmt von Bundesliga-Stars

Neymar wäre eine spektakuläre Verpflichtung, sinniert der Spanier, allerdings mache er sich bei einer Rückkehr des Brasilianers Gedanken aus „sozialer Sicht“. Ohnehin brauche Barcelona nicht viele neue Spieler: „Vielleicht Jadon Sancho oder Serge Gnabry.“

FC Bayern: Gnabry-Abgang möglich? Es würde einen Geldsegen bedeuten

Xavi scheint also definitiv eine Auge auf die Bundesliga geworfen zu haben. Macht er im Sommer ernst? Dass Jadon Sancho für den BVB schwer zu halten sein wird, ist kein Geheimnis. 

Ein Bayern-Abgang von Serge Gnabry wäre hingegen ein Paukenschlag. Sollte es tatsächlich dazu kommen, dürfte der Nationalspieler aber alles andere als ein Schnäppchen* werden. Nach dem neuesten Martkwert-Update ist er der wertvollste Spieler beim Rekordmeister.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Weitere News und Gerüchte zum FCB: Wie der Kicker berichtet, laufen beim FC Bayern Gespräche über eine vorzeitige Vertragsverlängerung von Thomas Müller. In puncto Vertrag sind sich der FCB und Manuel Neuer dagegen wohl noch gar nicht einig. Weltmeister-Kollege Jerome Boateng hat angeblich einen Unfall auf der Autobahn gebaut.

Das könnte Sie auch interessieren