Training am Tegernsee

Homeoffice mit Seeblick und Berg-Panorama - FCB-Keeper Neuer zeigt spektakuläre Bilder

  • Florian Schimak
    vonFlorian Schimak
    schließen

Die Corona-Krise hat zur Folge, dass in der Bundesliga der Ball seit längerer Zeit nicht mehr rollt. Manuel Neuer zeigt nun, wie sein Homeoffice aussieht. 

  • Der FC Bayern* leidet ebenfalls unter der Coronavirus-Pandemie*
  • Zwar darf der Rekordmeister wieder eingeschränkt trainieren, Spiele sind aktuell nicht möglich
  • Manuel Neuer hat nun ein Video aus seinem Homeoffice gepostet

München - Inzwischen ist es fast schon zwei Monate her, dass der FC Bayern eine Partie in der Bundesliga absolviert hat. Am 8. März war das, als der Rekordmeister* gegen den FC Augsburg mit 2:0 gewann. Seitdem absolvierte die Truppe von Trainer Hansi Flick* aufgrund der Coronavirus-Pandemie keine einzige Partie mehr.

Während der fußballlosen Zeit machten die Bayern personell aber Nägel mit Köpfen. Zunächst wurde Flick mit einem Cheftrainer-Vertrag* bis 2023 ausgestattet. Anschließend verlängerte auch Thomas Müller seinen Kontrakt an der Säbener Straße

FC Bayern: Zwangspause wegen Coronavirus - unklar, wann Ball in Bundesliga wieder rollt

Die erhoffte Vertragsverlängerung mit Manuel Neuer aber gelang bislang nicht. Dort herrscht noch Uneinigkeit in diversen Fragen. Zudem stieß dem Keeper sauer auf, dass Internas über die Verhandlungen nach außen drangen. Daher war an der Säbener Straße trotz des geringen Trainingsbetriebs kürzlich einiges los.

Wann der Ball in der Bundesliga wieder rollt*, steht aktuell noch nicht fest. Zunächst war der 9. Mai als möglicher Liga-Neustart mit Geisterspielen auserkoren worden, doch inzwischen scheint auch dieser Termin nicht mehr realistisch. Allerdings dürfen die Bundesligisten immerhin wieder in Klein-Gruppen trainieren.  

FC Bayern: Manuel Neuer trainiert in eigenem Garten - und zeigt Ausblick aus „Homeoffice“

Dass sich die Fußball-Stars auf eine baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebs gewissenhaft vorbereiten, das zeigte jetzt Manuel Neuer auf Instagram. Der Keeper, dessen Vertrag 2021 beim FC Bayern* ausläuft, postete ein Video aus seinem „Homeoffice“.

Neuer, der in einem Haus am Tegernsee wohnt, filmte sich beim Training im eigenen Garten. Allerdings nicht beim lockeren Kicken, sondern bei einer richtigen Trainingseinheit mit Torwart-Trainer Toni Tapalovic. Der FCB-Kapitän hat sich in seinem Garten ein Tor aufgestellt, wo er offenbar die eine oder andere Extraschicht schiebt. 

Zunächst zeigt das Video, wie Neuer den Rasen wässert. Anschließend schießt ihn Tapalovic ein, ehe der 34-Jährige richtige torwartspezifische Übungen macht. Dass der Rasen am Ende des Videos in nicht mehr allzu guten Zustand war, zeigt, dass der Keeper die Einheit sehr ernst genommen hat. 

Ob das Video vielleicht ein kleiner Seitenhieb an die Bayern-Bosse war? Frei nach dem Motto: Seht her wie professionell ich arbeite, damit ich auch in den kommenden Jahren noch Weltklasse verkörpere! 

Zumindest muss man sich beim FC Bayern keine Sorgen machen, dass sich der Keeper aufgrund der aktuellen Situation hängen lassen würde.

Eine ähnliche Situation wie Neuer beim FCB erlebt derzeit Marc-André ter Stegen beim FC Barcelona. Zahlreiche Topklubs verfolgen die Situation aufmerksam.

smk

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Peter Kneffel