1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Gündogan zum FC Bayern? „Deutsche Klubs“ laut Transfer-Experte interessiert

Erstellt:

Von: Michael Haug

Nationalspieler Ilkay Gündogan soll Manchester City im Sommer verlassen dürfen. Neben dem FC Barcelona sollen auch deutsche Teams interessiert sein.

München - Der FC Bayern München sucht Verstärkungen im defensiven Mittelfeld. Die Verpflichtung von Ryan Gravenberch steht Medienberichten zufolge vor dem Abschluss. Doch der Rekordmeister scheint einen weiteren zentralen Mann verpflichten zu wollen. Konrad Laimer gilt als Kandidat, Bayern-Trainer Julian Nagelsmann bezeichnete ihn als „Balleroberungsmaschine“. Der Österreicher deutete zudem beim Podcast „Kicker meets DAZN“ seinen Abschied von RB Leipzig an. Doch plötzlich scheint es eine neue Option auf dem Markt zu geben.

Manchester City: Ilkay Gündogan darf sich angeblich einen neuen Verein suchen

Ilkay Gündogan könnte Manchester City verlassen! Der Nationalspieler bestritt in dieser Saison 20 Premier-League-Partien von Beginn an. Offiziell spricht der Verein von Vertragsgesprächen nach Saisonende, doch laut Sportsmail soll Gündogan von City mitgeteilt worden sein, dass eine Vertragsverlängerung unwahrscheinlich sei. Er dürfe sich nach einem neuen Verein umschauen. Auch Gündogan sei einem Wechsel nicht abgeneigt, da er erwarte, in jedem Spiel starten zu dürfen, heißt es im Bericht.

Ilkay Gündogan wurde im Estadio Santiago Bernabeu eingewechselt.
Ilkay Gündogan wurde im Estadio Santiago Bernabeu eingewechselt. © IMAGO/Jonathan Moscrop

Das aktuelle Jahresgehalt des 56-maligen Nationalspielers wird auf acht bis neun Millionen Euro jährlich geschätzt, der Marktwert des gebürtigen Gelsenkircheners liegt laut transfermarkt.de bei 35 Millionen Euro. Wer ist bereit, in Gündogan zu investieren?

FC Bayern: Transfer-Experte berichtet über Interesse aus der Bundesliga

Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet von laufenden Gesprächen zwischen Gündogans Agenten und Manchester City. Es gehe um die Zukunft des DFB-Stars, ein Wechsel sei wahrscheinlich. Der FC Barcelona, deutsche Klubs und der FC Arsenal, im Falle des Champions-League-Erreichens, sollen laut dem Italiener interessiert sein. Um welche deutschen Klubs es sich handelt, erwähnt Romano nicht.

Gündogan gilt als Stratege, wohnt in Manchester direkt neben seinem Trainer Pep Guardiola und soll auch privat Zeit mit dem ehemaligen Bayern-Coach verbringen. Für einen Wechsel zum FC Bayern spricht, dass Gündogan sowohl in Dortmund als auch bei Manchester City funktionierte. Beide Mannschaften spielen ein intensives Pressing, das Gleiche gilt für den FC Bayern unter Trainer Nagelsmann. Gündogan strahlt zudem mit seiner Erfahrung Sicherheit aus, Fehlpässe erlaubt er sich kaum. Konkrete Anzeichen für Gespräche zwischen dem FC Bayern und Gündogan gibt es indes nicht. Noch nicht.

Auch auf der Stürmerposition könnte es beim FC Bayern Veränderungen geben. Kommt es zu einem spektakulären Tauschgeschäft?

Auch interessant