Eintracht Frankfurt kann gegen RB Leipzig jubeln. Auch gegen Fortuna Düsseldorf soll ein Sieg her. 
+
Eintracht Frankfurt kann gegen RB Leipzig jubeln. Auch gegen Fortuna Düsseldorf soll ein Sieg her. 

20. Spieltag

Eintracht Frankfurt: Mit dieser Startelf will die SGE Fortuna Düsseldorf knacken

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Eintracht Frankfurt tritt am 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Fortuna Düsseldorf an. Mit dieser Startelf könnte Eintracht-Trainer Adi Hütter in die Partie gehen. 

  • Eintracht Frankfurt tritt bei Fortuna Düsseldorf an
  • Viererkette bei SGE bleibt unverändert
  • Goncalo Paciencia im Sturm

Frankfurt/Düsseldorf - Auf Eintracht Frankfurt wartet nach zuletzt zwei Siegen gegen die TSG Hoffenheim und Tabellenführer RB Leipzig am Samstag (01.02.2020) bei Fortuna Düsseldorf eine ungewisse Aufgabe. Die Rheinländer haben sich in dieser Woche von Trainer Friedhelm Funkel getrennt und starten mit einem neuen Trainer,Uwe Rösler, in die Partie gegen die Hessen. Trainer Adi Hütter hat sich natürlich Gedanken darüber gemacht, wie die Düsseldorfer unter ihrem neuen Trainer spielen werden, und hat seine Mannschaft auf alles vorbereitet. Dieser Startelf könnte er sein Vertrauen für dieses wichtige Spiel aussprechen. 

Eintracht Frankfurt: Trainer Adi Hütter kann aus dem Vollen schöpfen – Kevin Trapp klare Nummer eins

Trainer Adi Hütter gegen Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr/live auf Sky und bei uns im Live-Ticker) aus dem Vollen schöpfen, was den Kader betrifft. Lediglich die Langzeitverletzten Gelson Fernandes,Lucas Torro und Marco Russ stehen nicht zur Verfügung. Daichi Kamada ist nach seinem Bänderriss bereits in der vergangenen Woche ins Training eingestiegen und saß gegen RB Leipzig bereits wieder auf der Bank. Ob er spielen wird, ist allerdings im Hinblick auf die schweren Wochen im Februar fraglich. Hütter könnte ihm noch eine Pause gönnen. 

Im Tor hat Kevin Trapp in den beiden Spielen nach seiner Rückkehr zwischen die Pfosten bewiesen, dass er die klare Nummer eins im Kasten von Eintracht Frankfurt ist. Er wird deshalb auf jeden Fall auch gegen Fortuna Düsseldorf das Tor der Hessen hüten. 

Eintracht Frankfurt stehen im Februar schwere Wochen bevor – Viererkette unverändert

Die nach der Winterpause neu formierte Viererkette wird sicherlich in der gleichen Besetzung auflaufen wie gegen die TSG Hoffenheim und RB Leipzig. Die beiden Innenverteidiger Martin Hinteregger und David Abraham sind auch laut Aussage von Adi Hütter ein bärenstarkes Team, aber auch die beiden Außenverteidiger Almamy Toure und Evan Ndicka machen derzeit einen sehr guten Job. Adi Hütter wird deshalb sicher keinen Anlass sehen, das Vierergespann auszutauschen. In den nächsten Spielen könnte sich das aber ändern, um den Spielern bei der Dreifachbelastung aus DFB-Pokal, Bundesliga und Europa League auch mal eine kleine Auszeit zu gönnen. 

Im Mittelfeld dürften Djibril Sow und Sebastian Rode wieder die Fäden ziehen, sie zeigten sowohl gegen die TSG Hoffenheim als auch im Spiel gegen RB Leipzig überzeugende Leistungen. Wie eingangs erwähnt wird Hütter wahrscheinlich Kamada gegen Düsseldorf noch schonen. 

Eintracht Frankfurt: Rotation auf der Stürmer-Position gegen Fortuna Düsseldorf?

Auf Linksaußen ist Filip Kostic selbstverständlich gesetzt. Der Serbe kam sensationell stark aus der Winterpause zurück, an ihm führt bei Eintracht Frankfurt kein Weg vorbei. Auf der rechten Außenbahn könnte Hütter im Spiel gegen die Fortuna Timothy Chandler gegen Danny da Costa tauschen, um Chandler vor den wichtigen Spielen gegen RB Leipzig im DFB-Pokal und in der Liga gegen den FC Augsburg in der kommenden Woche eine kleine Verschnaufpause zu gönnen. 

Als hängende Spitze könnte Hütter wiederMijat Gacinovic einsetzen, der gegen Hoffenheim und RB Leipzig gute Leistungen ablieferte. Als einzige Spitze könnte gegen Fortuna Düsseldorf Goncalo Paciencia starten,da Bas Dost in dieser Woche mit einem Magen-Darm-Virus zu kämpfen hatte und Adi Hütter im Hinblick auf die kommenden Wochen kein Risiko eingehen möchte. Paciencia zeigte gegen RB Leipzig nach seiner Einwechslung eine tolle Vorstellung und wird deshalb vor Andre Silva den Vorzug erhalten.