1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

„Mit ihm zu spielen, wäre richtig cool“: Musiala rät Bayern indirekt zu Transfer

Erstellt:

Von: Marius Epp

Wäre Jamal Musiala Sportdirektor des FC Bayern, hätte er eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wen er verpflichten würde.

München - Fußballprofis, die nicht Kylian Mbappé heißen und irrwitzige Verträge bei Paris St. Germain unterschreiben, können es sich in der Regel nicht aussuchen, mit wem sie auf dem Platz stehen wollen. Selbst wenn sie gefragt werden, vermeiden sie es meist, sich in die Transferpolitik ihrer Vereine einzumischen.

Jamal Musiala
Geboren: 26. Februar 2003 (Alter 19 Jahre), Stuttgart
Verein: FC Bayern München
Marktwert: 100 Millionen Euro
Position: Offensives Mittelfeld

Musiala „empfiehlt“ dem FC Bayern Jude Bellingham

Jamal Musiala ist da unverblümter. Der Shootingstar des FC Bayern macht keinen Hehl daraus, wen er gerne in seinen Reihen hätte: „Mit Jude Bellingham nochmal zu spielen, wäre richtig cool“, sagte er im Interview mit der Sport Bild. Warum Musiala vom aktuell wohl besten BVB-Spieler schwärmt, ist schnell und einfach erklärt: Die beiden sind gut befreundet, kennen sich aus Englands Juniorenteams.

Beide sind 19 Jahre alt, Bellingham ist in England geboren, Musiala in Deutschland. Fast folgerichtig trennten sich auch ihre Wege in die entsprechenden A-Nationalmannschaften. Beide verzücken Verein wie Nationalmannschaft mit ihren für ihr Alter außergewöhnlich konstanten Leistungen.

Jamal Musiala zeigt mit beiden Händen in eine Richtung.
Mit wem er gerne spielen würde? Jamal Musiala muss bei der Frage kaum zögern. © CHRISTOF STACHE/AFP

FC Bayern: Musiala wünscht sich Bellingham-Transfer, macht sich aber keine Illusionen

Bevor Bayern-Fans allzu euphorisch werden, was einen Bellingham-Transfer angeht, nimmt Musiala aber selbst Wind aus den Segeln. „Das wird nichts“, ist sich „Bambi“ sicher. Damit wird er wohl auch Recht behalten. Denn der FC Bayern gehört nicht zum engeren Kreis der möglichen Bellingham-Abnehmer.

Dass das Ausnahmetalent dem BVB über den kommenden Sommer hinaus erhalten bleibt, gilt als unwahrscheinlich. Die internationalen Top-Klubs stehen Schlange. Neuen Sky-Informationen zufolge hat ein Trio die besten Chancen auf den jungen Mittelfeld-Chef: Der FC Liverpool, Real Madrid und Manchester City.

Trio jagt BVB-Profi Bellingham – Klopp will ihn offenbar unbedingt

Vor allem Jürgen Klopp soll scharf auf Bellingham sein und ihn zum Transferziel Nummer eins erklärt haben. Auch der FC Bayern will sich im zentralen Mittelfeld noch einmal verstärken: Mit Leipzig-Profi Konrad Laimer hat man Medienberichten zufolge eine Einigung erzielt. Am internationalen Wettbieten um Bellingham werden sich die Münchner höchstwahrscheinlich nicht beteiligen. (epp)

Auch interessant