Wird in die Annalen des SKV Büdesheim eingehen: Gruppenbild der Akteure der letzten Prunksitzung im Jubiläumsjahr 2020, kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie.
+
Wird in die Annalen des SKV Büdesheim eingehen: Gruppenbild der Akteure der letzten Prunksitzung im Jubiläumsjahr 2020, kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie.

Große Pläne zum Jubiläum

SKV Büdesheim zieht Festakt zum 75-Jährigen durch – Aufstockung für neuen Übungsraum

  • vonThomas Seifert
    schließen

Schöneck – „Die Festschrift liegt in den Geschäften aus, und die Akademische Feier ist fest terminiert“, stellt Lutz Edel, Vorsitzender des Sport- und Kulturvereins (SKV) Büdesheim fest. „Wir wollen unseren 75.  Geburtstag in diesem Jahr unbedingt feiern – wenn auch nach Abstands- und Hygieneregeln.“

Am 16. Oktober sollen geladene Gäste in der Turnhalle den Festakt begehen – nach einem mit der Gemeindeverwaltung abgestimmten Hygienekonzept. „Weitere Veranstaltungen wie Rudelsingsang und das Weihnachtskonzert mussten wir bereits absagen, der Weihnachtsmarkt steht auf der Kippe“, bedauert der Vereinschef.

Sport- und Kulturverein hat über 900 Mitglieder

Seit 2011 steht Edel dem SKV Büdesheim vor und fungiert aktuell als Abteilungsleiter Blasorchester. Seine Ehefrau Andrea ist die Datenschutzbeauftragte des Vereins, hat die Redaktion der Festschrift verantwortet und sich dabei „viel Wissen über die Historie durch die Lektüre von Niederschriften und Sitzungsprotokollen“ angeeignet.

„Der SKV ist der größte Verein in Büdesheim und stark in der Bevölkerung und im gesellschaftlichen Leben verankert, was man an der Zahl von über 900 Mitgliedern unschwer erkennen kann“, betont Edel nicht ohne Stolz. Vor 40 Jahren hatte das ganz anders ausgesehen, da musste der SKV durch ein tiefes Tal schreiten und zählte gerade noch 200 Mitglieder. Doch der Umschwung gelang, und seither geht es mit dem SKV stetig aufwärts – und das soll nach dem Wunsch der Vereinsverantwortlichen auch so weitergehen.

SKV Büdesheim rechnet mit Mitgliederzuwachs durch Neubaugebiet

„Durch das geplante Neubaugebiet in Büdesheim, das für rund 1000 Menschen eine neue Heimat werden soll, müssen wir uns schon heute mit der Zukunftsentwicklung beschäftigen und mit einem Potenzial von 200 bis 250 neuen Mitgliedern kalkulieren. Zumal der Platz in der 1911 eingeweihten Halle längst nicht mehr ausreicht und wir dringend weitere Räumlichkeiten brauchen, um unseren Abteilungen und Mitgliedern adäquate Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung stellen zu können“, analysiert der Vorsitzende.

Historische Ansicht von Gaststätte und Turnhalle des SKV-Vorgängervereins, der Turngemeinde Büdesheim. Das Ensemble wurde bereits 1911 eingeweiht.

Mit 160 Quadratmetern ist die inzwischen schon historisch zu bezeichnende Turnhalle, das Herzstück des SKV, räumlich doch sehr limitiert. Zwar stünden mit der Nidderhalle Oberdorfelden und der Erich-Simdorn-Halle in Kilianstädten zwei Übungsgebäude zur Verfügung, doch Trainingsstunden dort zu bekommen, sei äußert schwierig, da noch viele weitere Schönecker Vereine sich um Zeiten bewerben, gibt Edel zu bedenken.

SKV Büdesheim rüstet auf: Weitere Übungsraum geplant

Deshalb habe sich der Vorstand entschlossen, eine Aufstockung über dem ehemaligen Kolleg der Vereinsgaststätte vorzunehmen, bei der ein zusätzlicher Übungsraum von 110 Quadratmeter Größe entstehen würde. „Vorrangig war aber, dass wir das etwa 50 bis 60 Jahre alte Dach dringend sanieren müssen. Und da kam die Idee ins Spiel, gleich etwas größer zu denken und diesen Raum zu bauen. Da es seit sechs Jahren ein Investitionskonto gibt und dieses Jahr mit Minderausgaben der Sparten – ergo einem Mittelzufluss in diesen Fonds zu rechen ist –, stehen wir finanziell so gut da, dass auf der übernächsten Mitgliederversammlung im April 2021 dieses Projekt zur Abstimmung stehen kann. Die Pläne werden demnächst erstellt und eingereicht“, so Edel.

Der Vorsitzende beziffert die Ausgaben für das Zukunftsprojekt des SKV auf etwa 100 000 Euro und hofft, dass Kreis und Land Zuschüsse bewilligen. „Zusammen mit unseren Eigenmitteln und Eigenleistungen, können wir die Finanzen stemmen, auf jeden Fall sollen keine weiteren Kredite aufgenommen werden“, betont Edel. „Sollte uns wider Erwarten das Geld doch ausgehen, so wird der Ausbau so lange ruhen, bis wieder Mittel zur Verfügung stehen. Wir sind aber zuversichtlich, 2022 den neuen Übungsraum einweihen zu können.“

Bereits in den 50er-Jahren wurde im SKV Büdesheim wieder musiziert. Das Blasorchester ist heute eine tragende Sparte neben den Abteilungen Badminton, Tanz („Dance & More“), Karneval und Turnen.

Neue Halle kein Thema beim SKV Büdesheim

Mit Blick in die Vergangenheit stellt Edel fest, dass der Verein Gedankenspiele, eine neue Halle zu bauen, schon vor einigen Jahren verworfen hat, denn „das Flair der alten Turnhalle ist durch nichts zu ersetzen, und viele Veranstaltungen leben auch von dieser ganz besonderen Atmosphäre“, weiß der Vorsitzende, der sich noch lebhaft zusammen mit seiner Frau Andrea an legendäre „Lumpenbälle“ erinnern kann. Außerdem sei die Talsohle auch bei der Abteilung Karneval inzwischen durchschritten. „Seit 2017 geht es wieder aufwärts, und deshalb wird es auch künftig drei Prunksitzungen und den Kinderfasching in der Turnhalle geben“, versichert der SKV-Vorsitzende.

Dass personelle Konstanz in der 75-jährigen Geschichte des SKV Büdesheim immer eine wichtige Rolle gespielt hat, beweist die Tatsache, dass viele der Vorgänger von Edel über einen langen Zeitraum die Geschicke des Vereins geleitet haben. Stellvertretend seien genannt Wilhelm Seipp (16 Jahre mit Unterbrechungen), Dr. Werner Kunze (zwölf Jahre), Edgar Arndt (zehn Jahre), Heinrich Ruth (neun Jahre), Helmut Haug (acht Jahre) und Lutz Edel selbst.

Ein weiteres Jubiläum kann im kommenden Jahr übrigens Vereinswirt Franco begehen, er ist dann seit 40 Jahren Pächter der SKV-Vereinsgaststätte.

Das könnte Sie auch interessieren