Die Tat ereignete sich am 10. September 2018 auf dem Buchwaldhof bei Büdesheim. Archivfoto: Mike Bender

Schöneck/Hanau/Karlsruhe

Pferdehof-Mord: BGH bestätigt lebenslange Haft

Schöneck/Hanau/Karlsruhe. Der 23-jährige Mörder Sava J., der im September 2017 die Besitzerin des Buchwaldhofs im Ortsteil Büdesheim erdrosselt hatte, muss nun endgültig seine lebenslange Freiheitsstrafe verbüßen.

Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden. Die höchsten deutschen Strafrichter verwarfen die Revision von J. und seinen Anwälten jetzt in einem Beschluss als „unbegründet.“ Damit ist das Urteil der 1. Schwurgerichtskammer am Hanauer Landgericht unanfechtbar.

Wie berichtet hatte J. seine Chefin mit einem Seilstück hinterrücks erdrosselt und die Leiche anschließend am Treppengeländer der Wohnung aufgehängt, um das Verbrechen zu verschleiern und das Geschehen wie einen Selbstmord aussehen zu lassen.

Das Schwurgericht unter dem Vorsitzenden Richter Dr. Peter Graßmück entsprach nach der Beweisaufnahme dem Antrag von Staatsanwalt Dr. Alexander Voigt und verurteilte J. wegen Mordes aus Heimtücke, weil das Opfer arg- und wehrlos gewesen ist. Die Verteidiger, die nun mit der Revision gescheitert sind, hatten wegen Totschlags eine Freiheitsstrafe unterhalb von zehn Jahren beantragt. thb

Das könnte Sie auch interessieren