HA-Redakteurin Mirjam Fritzsche. Foto: HA

Schöneck

Kommentar Altes Schloss Büdesheim: Auf dem richtigen Weg

Der Richtungswechsel hatte sich schon länger angekündigt. Jetzt ist es offiziell: SPD und CDU wagen einen Neuanfang beim Alten Schloss. Obwohl das Gutachten hohe Kosten für die Sanierung voraussagt, verfallen sie nicht in alte Muster und fordern den sofortigen Verkauf. Das ist gut so.

Von Mirjam Fritzsche

Beide Parteien hatten jahrelang für die Veräußerung der sanierungsbedürftigen Immobilie gekämpft. Ein Bürgerbegehren scheiterte, der Verkauf allerdings auch. Die Vorgaben der Denkmalschutzbehörde deckten sich nicht mit den Plänen des Investors. Die „Niederlage“ wird nun zur Chance.

Alternativen sind bisher nie wirklich geprüft worden. Dabei ist es richtig, dem denkmalgeschützten Gebäude eine Chance zu geben. Jetzt ist zumindest klar, wie das Gelände bebaut werden kann und welche Kosten eine Instandsetzung verursacht. Die CDU hat eine völlig neue Idee ins Spiel gebracht: die Gründung einer eigenen Gesellschaft. Ob das funktionieren kann, wird sich erst zeigen. Doch kreative Ideen sind jetzt gefragt.

Findet sich ein tragfähiges Konzept, kann das Alte Schloss das neue Aushängeschild der Gemeinde werden. Die Umfrage unter den Bürgern im vergangenen Jahr hat gezeigt: Die Schönecker sehnen sich nach mehr attraktiven Orten der Begegnung, die allen offenstehen. Das Alte Schloss könnte eines davon sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema