1. Startseite
  2. Region
  3. Schöneck

Bauprojekt an der Frankfurter Straße gerät ins Stocken

Erstellt: Aktualisiert:

Seit einigen Wochen herrscht an der Baustelle Frankfurter Straße 16b Stillstand. Laut Projektentwickler soll es aber bald weitergehen. Foto: Bongartz
Seit einigen Wochen herrscht an der Baustelle Frankfurter Straße 16b Stillstand. Laut Projektentwickler soll es aber bald weitergehen. Foto: Bongartz

Schöneck. Mit viel Begeisterung auf allen Seiten startete im vergangenen Jahr das Bauprojekt „WohnenPlus“ an der Frankfurter Straße 16b in KilianstädtenMittlerweile ist Ernüchterung eingekehrt – im Rathaus und bei den Käufern. Seit Wochen herrscht Stillstand auf der Baustelle.

Von Mirjam Fritzsche

Der Rohbau bietet einen traurigen Anblick. Das Dach ist nur halb gedeckt, es regnet rein. Schon lange ist kein Baufortschritt mehr festzustellen. „Das Bauprojekt macht uns große Sorgen. Ich bin enttäuscht, vor allem über die schlechte Informationspolitik“, sagt Bürgermeisterin Conny Rück (SPD). Vom Rathaus erwarten die Anwohner Auskunft. Doch seit Wochen habe es keine neuen Informationen mehr gegeben.

Dabei hatte das Projekt mit großer Zustimmung im Ort begonnen. Schließlich verschwand mit dem Neubau das seit Jahren Brach liegende Gebäude eines ehemaligen Einkaufsmarkts. Auch das Konzept, einen besonderen Service für ältere Bewohner anzubieten, fand Anklang. Eine Hauswirtschafterin soll für die Bewohner rund um die Uhr ansprechbar sein.

Generalunternehmen meldete Insolvenz anBereits im November hätte das Haus bezugsfertig sein sollen. Entstehen sollten 22 barrierearme Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen in der Größe von 60 bis 120 Quadratmetern. Geplant sind darüber hinaus Gemeinschafts- und Fitnessräume sowie eine Sauna.

In einem Brief (liegt der Redaktion vor), der an die Käufer ging, informierte der Bauträger, die Mebasa GmbH aus Schwalbach, dass das beauftragte Generalunternehmen Insolvenz angemeldet habe. Deshalb würde man das Bauvorhaben kurzfristig in Eigenregie weiterführen.

Sorgen um InvestitionenDie Finanzierung sei gesichert, die Fertigstellung verzögere sich jedoch auf den 30. Juni, heißt es weiter. Noch bis Ende des Jahres sollen das Dach eingedeckt und die Fensterelemente eingebaut sein. So Stand des Schreibens von Ende Oktober. Doch danach tat sich weiter nichts auf der Baustelle.

Das ärgert natürlich die Eigentümer, die sich mittlerweile große Sorgen um ihre Investition machen. Mehrere Wohnungen sind bereits verkauft. Eine davon hat Marianne Lauer vom gleichnamigen Hotel im Ort als Altersvorsorge erworben. „Die Verzögerung beträgt acht Monate, das ist für uns nicht akzeptabel“, sagt sie. Mehrere Eigentümer hätten sich nun zusammengeschlossen und wollen sich juristischen Rat holen. „Wir fordern Schadenersatz“, sagt sie. Bei der Bank fielen zum Beispiel Bereitstellungszinsen für die Kredite an. „Stellen Sie sich nur vor, jemand hätte bereits seine Wohnung gekündigt, weil er einziehen wollte. Gar nicht auszudenken.“

Noch diese Woche soll es weitergehenProjektentwickler Claus Schlösser von der Wohnkonzept GmbH aus Saarbrücken kann den Unmut der Käufer verstehen. Im Gespräch mit unserer Zeitung betont er, dass es auf der Baustelle bald weitergeht. „Wenn das Wetter mitspielt, werden die Zimmererarbeiten noch diese Woche fortgeführt“, sagt er. Diese waren im Oktober eingestellt worden. Der Einbau der Fenster sei mittlerweile beauftragt. Angebote für das Dach lägen zudem vor. Darüber wolle er auch die Bürgermeisterin informieren.

Seit einigen Wochen herrscht an der Baustelle Frankfurter Straße 16b Stillstand. Laut Projektentwickler solle s aber bald weitergehen. Foto: Bongartz

Auch interessant