1. Startseite
  2. Region
  3. Ronneburg

Turnier der Ritter zu Pferde sorgt für Mittelalterspektakel

Erstellt: Aktualisiert:

Ein großes Spectaculum erwartet die Besucher der Ronneburg am Pfingstwochenende. Archivfoto: PM
Ein großes Spectaculum erwartet die Besucher der Ronneburg am Pfingstwochenende. Archivfoto: PM

Ronneburg. Das Mittelalter kehrt zurück auf die Ronneburg: Zu Pfingsten findet das traditionelle Turnier der Ritter zu Pferde statt, wie es sich vor Jahrhunderten wohl zugetragen haben könnte.

Vor den Mauern der Burg versammeln sich die Recken in zahlreichen Zeltlagern um dem großen Ereignis möglichst nahe zu sein.  Aus weitem Umkreis sind die Händler und Handwerker angereist um ihre Waren in schnell zusammengezimmerten Ständen feilzubieten.Der Herold ruft zum Turnier. Nacheinander reiten die Ritter in die Schranken. Sie werden dem Publikum vom Herold vorgestellt und dann beginnt das Turnier mit dem ritterlichen Reigen aus Lanzenstechen, Bogenschießen und allerlei anderen Übungen der teilnehmenden Recken bis hin zum Tjost (dem Lanzenstechen zu Pferde) und zum Schwertkampf Mann gegen Mann. Gute und böse RitterEs gibt den guten Ritter und den bösen Ritter der äußerst rüde und hinterhältig gegen den guten Ritter kämpft. Das Publikum und vor allem die Kinder sind begeistert und nehmen Partei für den guten Ritter, der am Ende verdient die Turnierkrone erringt. Ein großes Spectaculum, das die Herzen der Besucher höher schlagen lässt.Täglich werden jeweils zwei Turniere ausgetragen. Das erste Turnier um 13 Uhr und das zweite Turnier um 16 Uhr. Jedes Turnier dauert eine Stunde.  Das Turnier ist in eine Reihe begleitender Veranstaltungen, wie Ritterkämpfe zu Fuß, historischer Musik und allerlei Gaukeleien eingebunden.Der mittelalterliche Markt lädt zum Verweilen und zum Kaufen ein. Es wird allerlei Leckeres für den Gaumen und schwarzes Ritterbier angeboten. Der Eintritt kostet für Erwachsene zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro, Kinder ab fünf Jahre acht Euro, Familien mit einem Kind 26 Euro, mit zwei und mehr Kindern 32 Euro. 

Auch interessant