1. Startseite
  2. Region
  3. Ronneburg

Ronneburg im Aufwind

Erstellt: Aktualisiert:

Das Fallbachhaus ist eine wichtige Begegnungsstätte der Ronneburger. (Fotos: Habermann)
Das Fallbachhaus ist eine wichtige Begegnungsstätte der Ronneburger. (Fotos: Habermann)

Ronneburg. Er kommt früh in diesem Jahr und endet mit einem Überschuss von rund 46 000 Euro im Ergebnis: der Haushaltsentwurf der Gemeinde für das Jahr 2018.

Von Rainer Habermann

Die wohl beste Nachricht für die Bürger hatte Bürgermeister Andreas Hofmann (SPD) bei seiner Haushaltspräsentation am Donnerstagabend im Gemeindeparlament quasi zwischen den Zeilen parat: Es soll keine Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuern geben.

Überhaupt klang das, was Hofmann den Gemeindevertretern im Fallbachhaus präsentierte, überaus positiv. Die Eckdaten können sich ebenfalls sehen lassen. So schließt der Finanzhaushalt 2018 mit einem geplanten Zahlungsmittelüberschuss von rund 35 000 Euro. Die Mehreinnahmen bei der Einkommensteuer werden sich im Jahr 2017 auf rund 141 000 Euro, jene bei der Gewerbesteuer auf rund 75 000 Euro belaufen, mithin also die Steuermehreinnahmen sich auf rund 216 000 Euro summieren.

Kalkuliertes Plus von rund 70 000 Euro

Hinzu kommt ein kalkuliertes Plus von rund 70 000 Euro bei den Schlüsselzuweisungen des Landes im kommenden Jahr. Der Gesamthaushalt wird 2018 ein Volumen von rund 7,59 Millionen Euro haben, eine Steigerung um rund 400 000 Euro gegenüber 2017.

Die Grundsteuern A und B bleiben bei jeweils 490 Prozentpunkten, der Gewerbesteuerhebesatz beträgt weiterhin 395 vom Hundert. Diese positive Entwicklung gibt der Gemeinde viele Gestaltungsmöglichkeiten. Einige Beispiele aus der Präsentation des Bürgermeisters:

Und schließlich zeichnet auch die mittelfristige Finanzplanung bis zum Jahr 2021 ein positives Bild in der Gemeinde Ronneburg. Die Teilnahme an der „Hessenkasse“ soll künftig Kassenkredite überflüssig machen.

Der HFA wird am 22. und 27. November über den Haushaltsentwurf beraten. Werden sich die Fraktionen von SPD und CDU im HFA einig, so könnte der Haushalt am Mittwoch, 13. Dezember, von der Gemeindevertreterversammlung verabschiedet werden.

Auch interessant