1. Startseite
  2. Region
  3. Rodenbach

Yannick Nabroth weiterhin vermisst - Aktenzeichen XY berichtet

Erstellt: Aktualisiert:

Yannick Nabroth aus Rodenbach wird noch immer vermisst. Foto: PM
Yannick Nabroth aus Rodenbach wird noch immer vermisst. Foto: PM

Rodenbach. Wo ist Yannick Nabroth aus Rodenbach? „Aktenzeichen XY“ berichtet nun in einer Sondersendung über den 19-jährigen Vermissten. Dreharbeiten dafür haben im Klinikum Hanau stattgefunden.

Von Holger Hackendahl

Yannick Nabroth aus Rodenbach ist seit dem Morgen des 2. März 2017 spurlos verschwunden. Auch gut drei Monate nach seinem spurlosen und plötzlichem Verschwinden sucht die Polizei nach dem nun 19-Jährigen. Kürzlich drehte ein Kamerateam der Redaktion Eduard Zimmermann Deutsche Kriminal-Fachredaktion GmbH an dessen ehemaligem Arbeitsplatz am Klinikum Hanau.

Ausstrahlung am MittwochDas Produktionsteam erstellte einen Filmbeitrag für die Aktenzeichen XY-Spezialsendung „Vermisst - Wo ist mein Kind?“. Dieser Filmbeitrag wird in der Sendung am Mittwoch, 31. Mai, ab 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Moderiert wird die - so Redakteurin Nicola Haenisch-Korus - einmal jährlich ausgestrahlte Spezialausgabe des bekannten Aktenzeichen XY-Format vom bekannten ZDF-Moderator Rudi Cerne, der als Nachfolger von Eduard Zimmermann auch durch diese Sendung führt.

Das Produktionsteam drehte rund einen Tag einige Szenen im Z-Bau des Klinikum Hanau. Dort war der Fachoberschüler aus der 11.Klasse im Rahmen eines Praktikums im Großraumbüro der IT-Abteilung beschäftigt. „Er verließ sein Elternhaus ohne Handy und ohne Geld, sein Rucksack tauchte erst später auf“, berichtet Redakteurin Nicola Haenisch-Korus zum rätselhaften Verschwinden des 19-Jährigen.Hintergründe des Verschwindens unklarBei den Dreharbeiten des Produktionsteams führte die Redakteurin auch ein Interview mit Hüseyin Gökceoglu, dem IT-Abteilungsleiter des Klinikums Hanau. Zudem drehten Statisten einige Szenen im IT-Büro, wo der junge Praktikant dreimal die Woche am Computerarbeitsplatz tätig war.

Die Kripo in Hanau bittet die Bevölkerung weiterhin um Mithilfe bei der Suche nach dem jungen Mann. Yannick gilt als zurückhaltend und wurde zuletzt am Donnerstagmorgen, 2.März gesehen - als er sein Elternhaus verließ. Die Hintergründe seines Verschwindens sind unklar.Polizei bittet um HinweiseEr ist 1,78 groß, schlank und hat dunkelblonde, kurze Haare. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens war Yannick mit einer Blue-Jeans, einer grauen Winterjacke und einem dunklen Kapuzenpulli bekleidet. Auffallend sind seine knallroten Adidas-Sneaker. 

 Wer Yannick Nabroth gesehen hat oder Hinweise auf seinen derzeitigen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, die Kripo Hanau unter 06181 100-123 oder jede andere Polizeidienststelle anzurufen.

Auch interessant