1. Startseite
  2. Region
  3. Rodenbach

Schwerer Verkehrsunfall - Autofahrer behindern Rettungseinsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Bei einem Verkehrsunfall in Rodenbach wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. (Foto: Feuerwehr Rodenbach)
Bei einem Verkehrsunfall in Rodenbach wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. (Foto: Feuerwehr Rodenbach)

Rodenbach. Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Strecke zwischen Ober- und Niederrodenbach wurde die Feuerwehr Rodenbach zusammen mit dem Rettungsdienst am Sonntagabend gegen 17:20 Uhr alarmiert. An der Einmündung ins Wohngebiet „Lochseif“ kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Motorrad.

Dabei zog sich der Fahrer des Motorrades schwerste Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber, welcher auf der eilig durch die Einsatzkräfte abgesperrten Fahrbahn landete, in ein Krankenhaus eingeliefert. Anschließend wurde die Fahrbahn von Trümmerteilen gesäubert und ausgelaufene Betriebsmittel aufgenommen.

Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mit 7 Einsatzfahrzeugen und einem Rettungshubschrauber.

Autofahrer behindern Rettungseinsatz

Leider zeigten auch an dieser Einsatzstelle einmal erneut zahlreiche Autofahrer massives Unverständnis, stellten die Absperrmaßnahmen grundsätzlich in Frage und beharrten darauf, ihren Weg ungehindert fortzusetzen. Wohlgemerkt obwohl mitten auf der Fahrbahn ein Rettungshubschrauber steht, Einsatzkräfte sich bewegen und im späteren Verlauf Abschleppwagen rangieren.

„An der Einsatzstelle kämpft ein Mensch um sein Leben. Einsatzkräfte, die auch wieder unversehrt zu ihren Familien zurückkehren wollen, versuchen ihr Möglichstes um zu helfen. Der Egoismus und der bloße Blick auf die eigenen Befindlichkeiten, den manche Zeitgenossen hier an den Tag legen, machen sprach- und fassungslos“, so Gemeindebrandinspektor René Hermann.

Auch interessant