1. Startseite
  2. Region
  3. Rodenbach

Sanitätshaus My Self eröffnet Filiale in Ex-Lebensmittelmarkt

Erstellt: Aktualisiert:

Nachdem der Niederrodenbacher Lebensmittelmarkt Becker nach 110 Jahren seines Bestehens Ende 2017 schloss und die Immobilie längere Zeit leer stand, eröffnet hier das Sanitätshaus MySelf am Montag, 18. März, seine Pforten. Foto: Axel Häsler
Nachdem der Niederrodenbacher Lebensmittelmarkt Becker nach 110 Jahren seines Bestehens Ende 2017 schloss und die Immobilie längere Zeit leer stand, eröffnet hier das Sanitätshaus MySelf am Montag, 18. März, seine Pforten. Foto: Axel Häsler

Rodenbach. Lange Zeit hat der ehemalige Edeka beziehungsweise Nah-und-Gut-Lebensmittelmarkt Becker im Mittelpunkt Niederrodenbachs leer gestanden, nachdem der Inhaber in den Ruhestand gegangen ist. Ab Mitte März soll die Immobilie wieder gewerblich genutzt werden. Das Sanitätshaus MySelf eröffnet hier eine neue Filiale.

Von Ulrike PongratzSeit Wochen wird gehämmert, gesägt und gestrichen: Die Sanierung des ehemaligen Lebensmittelmarktes in der Bahnhofstraße, Ecke Hanauer Landstraße, ist in vollem Gange. Der Chef persönlich ist jeden Tag auf der Baustelle – und packt auch kräftig mit an. „Am Montag, 18. März, werden wir hier in Rodenbach eine weitere Filiale eröffnen“, freut sich Andreas Klein. Er ist der Geschäftsführer von My Self der Gesundheitsdienst GmbH.

Er plagt sich gerade mit dem Schlaghammer am Treppeneingang ab. „Eine Rollstuhlrampe würde hier zu steil werden, deshalb bauen wir hier einen Hublift ein“, erklärt der Geschäftsführer. „Die im Gebäudetrakt untergebrachte Bäckerei bleibt bestehen; sie kann auch von diesem behindertengerechten Eingang profitieren.“ Eine Win-win-Situation wie Andreas Klein sie mag, das wird im Gespräch deutlich. Im Blau-mann nimmt er sich Zeit, durch die Baustelle zu führen.

Neuesten Modelle zum staunen

„Gleich hier vorne stehen die ganz neuen Fahrzeuge und Geräte“, erklärt er mit großer Vorfreude. Andreas Klein kommt über die neuesten Modelle der elektrischen Rollatoren und Rollstühle ins Schwärmen. „Wir bieten Standard-Produkte, aber natürlich auch individuell angepasste Lösungen.“

Im mittleren Bereich entstehen Büroräume und ganz hinten ein kleines Lager für Ver-bandstoffe und Reha- und HomeCare-Hilfsmittel. Eine kleine Werkstatt ist ebenfalls vor Ort, damit können die meisten Probleme am Roll-stuhl oder Rollator direkt be-hoben werden, so Klein.

Das Sanitätshaus My Self der Gesundheitsdienst GmbH wurde 2010 in Rodenbach gegründet und expandiert seither stetig. Das Team ist von anfangs fünf auf inzwischen 34 Mitarbeiter gewachsen. Im Rhein-Main-Gebiet ist My Self an drei weiteren Standorten vertreten: im Wundzentrum in Frankfurt, in Großkrotzenburg und in Somborn mit einem großen Lager vor allem für Leihgeräte und größere Hilfsmittel und natürlich am Gründerstandort Rodenbach in der Kirchstraße.

Schnelles Wachstum des Unternehmens

„Wir kommen eigentlich von der Wundversorgung, damit haben wir angefangen“, sagt Klein, „haben aber bei unseren Hausbesuchen sehr schnell erfahren, dass Menschen mit Handicap ein ganzes Paket an Maßnahmen benötigen, um wieder ein aktives Leben führen zu können. Wir sind vor Ort, wir fragen die Menschen: Was braucht ihr? Was kann euch weiterhelfen? Und suchen dann nach einer Lösung, die für die jeweilige Situation passt.“ So kamen schnell die Bereiche Reha-Technik und HomeCare-Bedarf im eigenen Unternehmen hinzu.

Inzwischen arbeiten beim Gesundheitsdienst My Self nicht nur Experten für Wundbehandlung und den ‧damit zusammenhängenden Themen, wie Ernährung, Lagerung, Transfer- und Kompressionssysteme, sondern das Sanitätshaus bietet darüber hinaus alle weiteren Pflege- und Hilfsmittel, Gesundheits- und Wellnessprodukte. Zum beruflichen Selbstverständnis gehören für Andreas Klein die enge Kooperation mit Ärzten und Krankenkassen, mit Pflegediensten und Angehörigen und Dienstleistungen wie Rezeptservice, eine schnelle Hilfeleistung und telefonische Erreichbarkeit.

Bandbreite an technischen Hilfsmitteln

Das Unternehmen bietet die ganze Bandbreite technischer Hilfsmittel, von der einfachen Gehhilfe bis zu individuell angepassten Aktiv-Rollstühlen. „Wir beraten, verleihen, reparieren und verkaufen natürlich auch“, sagt Klein.

My Self ist im Rhein-Main-Gebiet nicht nur gut vernetzt, sondern in Kliniken und Einrichtungen auch gut eingeführt. Auf das große Engagement seiner qualifizierten Kollegen, Wundmanager, Reha-Techniker, Orthopäden, Wund-, Stoma- und Kontinenz-Therapeuten sowie den Mitarbeitern in der Verwaltung ist Klein sichtlich stolz.

Auch interessant