Grafik von Hessenmobil
+
An der Bundesstraße 521 wird nach Sanierung der Rampe gearbeitet. Für Pendler aus Frankfurt kommend wird jeweils eine Umleitungsstrecke in Richtung Schöneck auf der L 3008 zur L 3009 sowie eine Umleitung auf der L 3008 zur B 3 nach Karben ausgewiesen. Grafiken: Hessenmobil

Arbeiten bis Ende Oktober

Umleitungen und Sperrungen: Bauarbeiten an der B521 beginnen

Niederdorfelden – Ab Montag (10. August) müssen sich die Verkehrsteilnehmer an der B 521 zwischen dem Kreuzungsbereich L 3205 nach Karben/Rendel beziehungsweise Niederdorfelden und dem Abzweig L 3008 nach Bad Vilbel auf Einschränkungen einstellen.

Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Fahrbahn im Bereich zwischen Frankfurt/Bergen-Enkheim und dem Abzweig L 3008 nach Bad Vilbel vollflächig erneuert worden ist, setzen sich die Arbeiten nunmehr im nördlichen Verlauf der B 521 fort. Hiervon ist auch die Verbindungsrampe von und zur L 3008 betroffen.

Starke Belastung: Fast 10 000 Fahrzeuge am Tag

Der Bundesstraßenabschnitt ist mit fast 10 000 Fahrzeugbewegungen pro Tag stark belastet. Dementsprechend mussten auch hier zahlreiche Fahrbahnschäden festgestellt werden, welche sich derzeit ebenfalls nur auf die oberflächennahen Asphaltschichten begrenzen, teilt die Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil mit. Die Sanierungsmaßnahme erstreckt sich auf einer Länge von insgesamt zirka 1,5 Kilometern und wird wiederum in verschiedenen Teilabschnitten abgewickelt.

Die Arbeiten beginnen zunächst mit einer Vollsperrung der Verbindungsrampe zur L 3008. Für die Dauer von rund vier Wochen werden die Verkehrsteilnehmer, welche in diesem Bereich von der B 521 abfahren beziehungsweise auf die B 521 auffahren möchten, über Maintal umgeleitet.

Ampelanlage soll für reibungslosen Verkehrsablauf sorgen

Die Verkehrsteilnehmer auf der B 521 werden in diesem Kreuzungsbereich wechselseitig mittels einer verkehrsabhängig gesteuerten Signalanlage am Arbeitsbereich vorbeigeführt. Im Anschluss an die Sanierungsarbeiten im Rampenbereich, erfolgen die Bautätigkeiten auf der Bundesstraße.

Um einerseits die individuellen Anforderungen aus dem technischen Ablauf berücksichtigen zu können und andererseits die unvermeidbaren Nachteile für den Verkehrsteilnehmer in einem zumutbaren Rahmen halten zu können, wurden bereits weit im Vorfeld dieser Baumaßnahme Abstimmungsgespräche mit allen Beteiligten geführt und dabei unter Berücksichtigung der gültigen Richtlinien und Vorschriften die Verkehrsführung einvernehmlich festgelegt.

An der Bundesstraße 521 wird nach Sanierung der Rampe gearbeitet. Für Pendler aus Frankfurt kommend wird jeweils eine Umleitungsstrecke in Richtung Schöneck auf der L 3008 zur L 3009 sowie eine Umleitung auf der L 3008 zur B 3 nach Karben ausgewiesen.

Umleitungsstrecken führen Richtung Schöneck und Karben

Dementsprechend werden die Verkehrsteilnehmer auf der B 521 in Fahrtrichtung Frankfurt unter Einbahnregelung am Baustellenbereich vorbeigeführt. Für die entgegengesetzte Richtung werden jeweils eine Umleitungsstrecke in Richtung Schöneck auf der L 3008 zur L 3009 sowie eine Umleitung auf der L 3008 zur B 3 nach Karben ausgewiesen.

Die vorhandene Signalanlage im Kreuzungsbereich B 521/L 3205 nach Rendel beziehungsweise. Niederdorfelden wird für die Dauer der Arbeiten außer Betrieb genommen und durch eine provisorische Anlage ersetzt, heißt es in der Information von Hessen Mobil.

Bauarbeiten sollen Ende Oktober fertig sein

Rechtzeitig vor Beginn der Baumaßnahme werden die Verkehrsteilnehmer nochmals zum Ablauf und der damit verbundenen Verkehrsführung unterrichtet. Da der Wechsel zwischen den Bauabschnitten im Wesentlichen vom Baufortschritt abhängig ist, sind weitere Informationsschreiben zeitnah vor den Änderungen im Verkehrsablauf vorgesehen. Bis Ende Oktober sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Im kommenden Jahr sei darüber hinaus geplant, die Sanierungsarbeiten auf der B 521 im Abschnitt zwischen Schöneck-Büdesheim und der Ortsumgehung Nidderau fortzuführen. Damit wird dann die letzte Lücke in der Erneuerung der B 521 von Nidderau bis nach Frankfurt geschlossen, damit die hoch belastete Bundesstraße für die kommenden Jahre wieder uneingeschränkt von den Verkehrsteilnehmern befahren werden kann.  fmi

Das könnte Sie auch interessieren