1. Startseite
  2. Region
  3. Nidderau

Ungeklärter Todesfall und Brände: Ermittlungen dauern an

Erstellt: Aktualisiert:

Die Ermittlungen zum ungeklärten Tod eines 75-jährigen Mannes im November in Erbstadt dauern an (Symbolbild).
Die Ermittlungen zum ungeklärten Tod eines 75-jährigen Mannes im November in Erbstadt dauern an (Symbolbild).

Nidderau.Die Ermittlungen zum ungeklärten Tod eines 75-jährigen Mannes im November in Erbstadt und zu den Strohballenbränden in verschiedenen Nidderauer Stadtteilen in der zweiten Jahreshälfte 2016 dauern an.

Von Jan-Otto Weber

Wie Oberstaatsanwalt Jürgen Heinze  auf Anfrage unserer Zeitung sagte, lägen die Akten zum Erbstädter Todesfall zur Einsicht beim Verteidiger des Sohnes, der mit dem Verstorbenen in einem Haus an der Königsberger Straße in Erbstadt wohnte.„Die Ermittlungen gegen den Sohn laufen“, so Heinze, „die Akte ist derzeit zur Einsicht beim Verteidiger.“ Ob die Obduktion mittlerweile neue Erkenntnisse gebracht hat, „würde ich Ihnen so auch nicht sagen wollen“, so Heinze.Keine Hinweise auf BrandstifterAuch zu den sieben Strohballenbränden, die sich seit Juli 2016 in den Gemarkungen von Ostheim, Eichen und Erbstadt ereigneten, gibt es laut dem Sprecher der Staatsanwaltschaft keine weiteren Ergebnisse.

Hinweise darauf, dass ein kürzlich in Schöneck gefasster Brandstifter für die Taten in Nidderau verantwortlich sein könnte, gäbe es nicht. „Der Mann ist nicht in Haft“, so Heinze. „Er hat die Schönecker Taten gestanden. Es lagen aber keine weiteren Haftgründe vor. Die Akten befinden sich noch bei der Polizei.“

Auch interessant