Ein Wahlhelfer leert im November 2014 nach der Bürgermeisterwahl in Nidderau einen Behälter mit Stimmzetteln auf einem Tisch aus. Auch für diesen Sonntag sind alle Vorbereitungen getroffen
+
Ein Wahlhelfer leert im November 2014 nach der Bürgermeisterwahl in Nidderau einen Behälter mit Stimmzetteln auf einem Tisch aus. Auch für diesen Sonntag sind alle Vorbereitungen getroffen

Bürgermeisterwahl Nidderau

Über 5000 Anträge auf Briefwahl: Alle Vorkehrungen für Bürgermeisterwahl unter Corona-Bedingungen getroffen

  • Jan-Otto Weber
    vonJan-Otto Weber
    schließen

Am Sonntag (29. November 2020) wird in Nidderau gewählt. Vor allem die Briefwahl wird sich in diesem Jahr großer Beliebtheit erfreuen. Wir haben uns die Vorbereitungen einmal angesehen.

Nidderau – Eine Bürgermeisterwahl per Losentscheid? Gibt’s nicht? Gibt es doch! Am Dienstag wurde der neue Rathauschef der nordhessischen Gemeinde Ahnatal auf diese Weise bestimmt, weil sich bei der Stichwahl der Kandidaten von CDU und SPD am Sonntag zuvor ein Patt ergeben hatte. Die Hessische Gemeindeordnung schreibt in solchen Fällen einen Losentscheid vor.

Dass es in Nidderau auch so weit kommt, ist jedoch nicht abzusehen. Zunächst einmal sind an diesem Sonntag 16 521 Wahlberechtigte aufgerufen, im ersten Wahlgang ihre Stimme für Andreas Bär (SPD)* oder Phil Studebaker (CDU)* abzugeben. Bei exakter Stimmengleichheit würde es am 13. Dezember eine Stichwahl geben. Erst dann käme es bei erneuter Stimmengleichheit zu einem Losentscheid.

Vorbereitungen für Bürgermeisterwahl in Nidderau sind getroffen

Im Nidderauer Wahlbüro hingegen ist derweil nichts dem Zufall überlassen. „Alle Vorbereitungen für die Wahl am Sonntag sind getroffen“, stellte Wahlleiterin Beate Weisbecker am Donnerstag auf Anfrage fest. Die Suche nach Wahlhelfern verlief erfolgreich. Die Stadt hatte diesmal aufgrund der Corona-Pandemie vor allem nach Freiwilligen um oder unter 50 Jahren gesucht, um die Zahl der Wahlhelfer aus der besonders gefährdeten Risikogruppe „Senioren“ klein zu halten.

Alle 15 Wahlbüros und die vier Briefwahlzentren sind besetzt. Zudem stehen Ersatzleute zur Verfügung. Da eine Wahllokalmannschaft bei Bürgermeisterwahlen aus sieben Personen besteht, sind bei insgesamt 19 Wahllokalen am Sonntag rund 130 Wahlhelfer im Einsatz. Für sie hat das Land Hessen Corona-Schutzpakete zur Verfügung gestellt, bestehend aus Masken und Desinfektionsmittel. Für den Schutz der Wähler hat die Kommune zu sorgen. Das schreibt das Gesetz so vor.

Bürgermeisterwahl Nidderau: FFP2-Masken für Auszähler werden gestellt

Für das Duo Weisbecker und Wenk bedeutete das in den letzten Monaten, ein Hygienekonzept zu erstellen. Wähler bewegen sich unter Abstand von 1,50 Meter im Einbahnstraßensystem zur Wahlurne. Jeder Wähler muss eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Desinfektionsmittel steht bereit. Zusätzlich sind in den Wahllokalen Plastikscheiben als Spuckschutz angebracht, und es gibt ausreichend Bleistifte. „Wir haben auch noch Masken da, falls Wähler vergessen haben, eine mitzubringen“, erklärt Beate Weisbecker. „Für die Auszählung am Wahlabend sind für die Helfer FFP2-Masken vorgeschrieben, die natürlich auch gestellt werden.“

Und auch für das Ordnungsamt wird der Wahlsonntag aufgrund der Pandemie zusätzliche Arbeit mit sich bringen. „Wir werden natürlich mit ein oder zwei Teams fortlaufend überprüfen, ob auch alle Vorschriften eingehalten werden – zum Schutz der Mitarbeiter und zum Schutz der Bürger“, versicherte Fachbereichsleiterin Alexandra Laubach bereits Anfang November im Gespräch mit unserer Zeitung.

Präsentation der Wahlergebnisse in Nidderau erfolgt online

Damit der Andrang in den Wahllokalen am Sonntag nicht allzu groß wird, hatte das Wahlamt schon vor Wochen dazu aufgerufen, von der Möglichkeit der Briefwahl regen Gebrauch zu machen. Und diesem Aufruf sind die Wähler auch nachgekommen. „Wir haben bis jetzt genau 5094 Briefwahlunterlagen auf Antrag ausgeteilt“, berichtete Weisbecker am Donnerstagvormittag. 1718 in Windecken, 1551 in Heldenbergen, 1091 in Ostheim und 784 im Briefwahlbezirk Eichen-Erbstadt. Zum Vergleich: Zur letzten Bürgermeisterwahl im November 2014 waren es am Ende etwa 1300 Briefwähler. Wie viele Briefwahlstimmen tatsächlich abgegeben wurden, wird allerdings erst am Wahlabend bei der Auszählung in der Willi-Salzmann-Halle in Windecken festgestellt.

Die Präsentation der Ergebnisse am Wahlabend kann dieses Jahr coronabedingt übrigens nicht wie sonst üblich im Rathaus stattfinden. Sie erfolgt nach Schließung der Wahllokale ab 18 Uhr ausschließlich online über die städtische Internetpräsenz. Über die Startseite erfolgt eine Verlinkung auf die Liveansicht des Ergebnisdienstes, der fortlaufend nach Eingang der Schnellmeldungen aus den Wahllokalen aktualisiert wird. Bis zur endgültigen Auszählung des Ergebnisses kann es diesmal aufgrund der hohen Zahl an Briefwählern etwas länger dauern als gewohnt.

Ergebnisse der Bürgermeisterwahl Nidderau auch bei Hanauer Anzeiger

Wer das Rennen gemacht hat, erfahren unsere Leser auch aktuell am Sonntagabend auf der HA-Internetseite*, per Push-Nachricht in der App sowie über die sozialen Netzwerke des HA. Und natürlich am Montagmorgen mit Stimmen der Kandidaten im HANAUER ANZEIGER.

*op-online und hanauer.de sind Teil des deutschlandweiten Redaktionsnetzwerks von Ippen-digital.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema