Als einer der besten Gründer in der Geschichte der "Höhle der Löwen" hat Karl-Heinz Bilz eine eigene Geschichte im aktuellen Magazin zur TV-Sendung bekommen. Foto: Jan-Otto Weber

Nidderau

"Höhle der Löwen": Ostheimer wieder in TV-Show bei VOX

Nidderau. Genau drei Jahre ist es nun bereits her, dass der Ostheimer Sanitärmeister Karl-Heinz Bilz mit seiner Abfluss-Fee in der VOX-Sendung „Höhle der Löwen“ abgeräumt hat. Vom Non-Food-Spezialisten Ralf Dümmel sicherte sich der Erfinder eine Investition von 250 000 Euro.

Von Jan-Otto Weber

Sein forsches Auftreten gegenüber den prominenten Geldgebern ist noch vielen im Gedächtnis: Frank Thelen etwa, der damals befürchtet, Bilz könnte sich mit seinen Patenten verzetteln, bekommt Kontra: „Ich werde verkaufen, mit Ihnen oder ohne Sie“, so Bilz. „Sie entscheiden nicht, ob das Produkt auf den Markt kommt. Das haben andere bereits entschieden.“

Doch damit noch nicht genug. Als auch Unternehmer Carsten Maschmeyer gesteht, ihm sei das Konstrukt mit mehreren Patenten des Ostheimers „zu kompliziert“, platzt es aus Bilz heraus: „Ich glaube, keiner von Euch hier kann behaupten, dass er nicht gleichzeitig an drei oder vier Projekten arbeitet. Und mir wollt ihr unterstellen, dass ich das nicht kann? Das ist ja wohl ein Witz!“

Erster "Löwen-Millionär"

Inzwischen hat Bilz bewiesen, dass er es kann. „Wir können von unseren Patenten leben“, erklärt der 63-Jährige, als wir ihn vor wenigen Tagen in seinem Haus in Ostheim besuchen. Hier hat sich nicht viel verändert, obwohl Bilz seit seinem Durchbruch im Fernsehen als erster „Löwen-Millionär“ gilt. Doch der Handwerksmeister bleibt bodenständig. Lediglich die Zeitungsartikel und Produkt-Auszeichnungen von Messen finden bald keinen Platz mehr an den Wänden seines Büros.

„Ich fahre immer noch mit raus auf die Baustelle und mache Bäder für Stammkunden“, erklärt Bilz, der nach der Übergabe seiner Firma an die Söhne eigentlich kürzer treten wollte. Zumal er auch mit anderen Erfindungen von Messe zu Messe reist, um sie unters Volk und in die Supermarktregale zu bringen. „Man muss dran bleiben, sonst fließt irgendwann kein Geld mehr“, weiß der Geschäftsmann.

Auftritt beim Teleshopping-Sender

Demnächst soll seine Abfluss-Fee, von der es inzwischen auch Versionen für die Küchenspüle und die Dusche gibt, in den USA auf den Markt kommen. Dabei kooperiert Bilz nach wie vor mit Investor Ralf Dümmel und dessen Handelsgesellschaft DS Produkte. „Die Geschäfte explodieren“, sagt Bilz. „Aber ich sag' dem Ralf auch ganz deutlich, wenn mir was nicht passt. Dafür weiß er auch immer, woran er bei mir ist.“

Diese resolute Art bekommen seinerzeit nicht nur Maschmeyer und Co. in der TV-Sendung „Höhle der Löwen“ zu spüren, die am heutigen Dienstag in die mittlerweile sechste Staffel startet (20.15 Uhr bei VOX). Kurz darauf hat Bilz damals einen Auftritt beim Teleshopping-Sender QVC – live wohl gemerkt! Doch der Handwerksmeister lässt sich von den Kameras nicht beeindrucken.

Als er nicht zur verabredeten Zeit auf Sendung geht, sondern mit Verspätung, poltert er los: „Meine Zeit war um 10 Uhr eigentlich“, weist er den perplexen Moderator zurecht. „QVC erlaubt sich laufend, meine Zeiten hier zu vergeigen. Ich steh' hier rum, geschminkt, und will auch weg. Wenn das in Zukunft so ist, dass QVC meine Zeiten nicht einhält, dann beenden wir das Ganze.“

Die Szene geht live und ungeschnitten über den Sender und sorgt in den sozialen Netzwerken, wo das Video heute noch zu finden ist, für Häme und Begeisterung zugleich. In der QVC-Zentrale wird verfügt, dass Bilz nicht mehr ins Programm genommen wird. Doch das schreckt ihn nicht. „Wenn ich was zu sagen habe, dann sag' ich das.“

Der dritte Nachdreh

Aber Karl-Heinz Bilz ist nicht nachtragend. Und so kam es kürzlich zu einem Treffen zwischen dem QVC-Moderator von damals, dem Investor Ralf Dümmel und dem Erfinder aus Ost‧heim, um die Sache wieder ins Lot zu bringen. Natürlich war auch diesmal eine Fernsehkamera mit dabei – werbewirksam für alle Beteiligten.

Und so wird der „Friedensgipfel“ heute Abend in der VOX-Show zu sehen sein, wie Bilz ankündigt. „Ich kann ja auch nachlassen“, kommentiert er gnädig. „Der Moderator war geschockt. Der hatte so was auch noch nicht erlebt“, grinst der Ostheimer und fügt stolz hinzu: „Das ist für mich jetzt schon der dritte Nachdreh in der Sendung. So viel hatte bei der 'Höhle der Löwen' noch keiner.“

Natürlich hat Erfinder Bilz in der neuen Löwen-Staffel auch wieder seine Produkte mit am Start. Die Zuschauer dürfen also gespannt sein, welche markigen Sprüche der „König der Löwen“ heute bringen wird.

Bilz heute im TV

Die TV-Sendung „Höhle der Löwen“ geht heute um 20.15 Uhr bei VOX in die sechste Staffel. Mit dabei ist auch Erfinder und Sanitärmeister Karl-Heinz Bilz aus Ostheim.

Das könnte Sie auch interessieren