Positive Aspekte von Europa im Blick: Yasmin Schilling aus Neuberg ist Europabeauftragte der SPD Main-Kinzig und wirbt für die Wahlen zum EU-Parlament am 26. Mai sowie für die europäische Idee. Foto: Monica Bielesch

Neuberg

Yasmin Schilling ist Europabeauftragte der SPD Main-Kinzig

Neuberg. "Die Menschen", sagt Yasmin Schilling beim Besuch in der Redaktion, "die Menschen vergessen, was Europa uns alles gebracht hat." Darum setzt sich die Neubergerin als eine der beiden Vorsitzenden im Neuberger Ortsverband seit Kurzem als Europabeauftragte im Main-Kinzig-Kreis für die europäische Idee ein.

Von Monica Bielesch

Eigentlich war Schilling vom SPD-Unterbezirk als Kandidatin für die Europawahl nominiert worden. Allerdings habe es anschließend für sie nicht gereicht, auf die SPD-Bundesliste für die Wahl am 26. Mai zu kommen, erzählt sie. Kurzerhand machte der Kreisverband Schilling darum zur SPD-Europabeauftragten.

In dieser Funktion tourt die 41-jährige Verwaltungsfachangestellte nun durch den Kreis, um für Europa und für die Wahl zum Europaparlament Werbung zu machen. Das fällt Schilling leicht, denn sie ist überzeugt von der Bedeutung der Gemeinschaft für alle EU-Bürger. Zum Beispiel die Freizügigkeit und die Reisefreiheit seien wichtige Errungenschaft für die Menschen. „Oder EU-Programme wie Erasmus für Schüler und Schulen“, zählt sie auf.

Viele Vorteile für Jugendliche

Gerade für junge Menschen biete Europa viele Vorteile, findet Schilling. „Ein Auslandsjahr im europäischen Ausland wäre früher schwieriger gewesen.“ Auch stundenlange Grenzkontrollen fallen durch die EU weg und der Euro als einheitliches Zahlungsmittel sei ebenso eine Errungenschaft.

Mit ihrem Engagement als SPD-Europabeauftragte will sie die positiven Seiten der Mitgliedschaft in der EU auch auf lokaler Ebene in den Vordergrund rücken. „Man darf die EU nicht reduzieren auf Themen wie Bestimmungen für das Maß der gekrümmten Gurke“, meint die Mutter einer 19-jährigen Tochter, die im Ordnungsamt der Gemeinde Neuberg arbeitet. „Europa hat Frieden für den Kontinent gebracht.“ Konflikte werden seit den Anfängen der EU in den 1950er-Jahren politisch geklärt.

Authentische Vermittlung

Yasmin Schilling versteht es, ihre Überzeugung und Begeisterung authentisch zu vermitteln. „Ich sehe mich als Deutsche, aber auch als Europäerin.“ Sie sei schon immer ein politisch denkender Mensch gewesen.

Aufgewachsen ist sie in einer Arbeiterfamilie, schon früh kam daher die Verbindung zur Sozialdemokratischen Partei, der sie nunmehr seit 20 Jahren angehört. Auch zur Gewerkschaft kam sie durch ihre Eltern. Aber was bedeutet Europa konkret für die Neuberger oder Erlenseer? Ohne Europa gäbe es beispielsweise keine Qualitätsstandards für Wasser oder Lebensmittel, meint Schilling. Besonders finanziell profitiere etwa der Main-Kinzig-Kreis durch europäische Fördergelder. Weiter hebt sie die zwei europäischen Schulen im Kreis hervor, die Kopernikus-Schule in Freigericht sowie die Otto-Hahn-Schule in Hanau.

Bedeutung der Wahl

Schilling hebt die Bedeutung der Wahl zum Europaparlament hervor. „Wenn ich am 26. Mai nicht wählen gehe, verschenke ich meine Stimme an Parteien, die es nicht gut meinen mit der Demokratie“, warnt sie. Als SPD-Europabeauftragte will sie mit Info-Ständen in den Städten und Gemeinden sowie durch Veranstaltungen wie beispielsweise mit Martin Schulz die Menschen vor Ort erreichen.

Yasmin Schilling ist ein Mensch, der über den Tellerrand schaut. Auch über den europäischen. So engagiert sie sich seit vielen Jahren für die indigene Bevölkerung von Marokko. Seit einem Urlaub in dem nordafrikanischen Land pflegt sie Kontakte zu den dortigen Amazigh-Nomaden. Diese Bevölkerungsgruppe lebt am Rande der Sahara, nahe der algerischen Grenze rund um die Stadt Zagora. Dort hat Schilling ein Projekt initiiert, das in Deutschland auch erfolgreich läuft. Die „Aktion Sauberes Zagora“ soll helfen, das Müllproblem in der marokkanischen Stadt zu lindern, erzählt sie.

Auch nach der Wahl zum Europaparlament wolle die SPD Main-Kinzig weiter für die europäische Idee werben, so Schilling. Dann soll es eine Europa-AG geben. Denn: „Das Thema ist zu wichtig, um es nicht besonders in den Fokus zu rücken.“

Roter Kaffeetisch

Um gemeinsam über das Thema Europa und Europawahl zu sprechen, lädt die SPD Neuberg am Samstag, 25. Mai, um 10 Uhr zum roten Kaffeetisch an den Turnplatz ein. „Gesicherter Frieden, Umwelt- und Klimaschutz, faire Löhne und Arbeitsbedingungen – das ist mit einem starken und geeinten Europa möglich“, sagen die Vorsitzenden Yasmin Schilling und Michèle Richter. Daher lädt der Ortsverein Bürger dazu ein, sich bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee über Europa und die eigenen Erwartungen an die EU auszutauschen.

Das könnte Sie auch interessieren