Drei Wochen Baustelle: Für die Kanalbauarbeiten wird die Rüdigheimer Straße voll gesperrt. Foto: David Scheck

Neuberg

Arbeiten zwischen Rüdigheim und Ravolzhausen starten am 9. März

Neuberg. Zum Straßenbau zu nass: Die Kanalbauarbeiten an der Rüdigheimer Straße sind um eine Woche verschoben worden. Somit beginnt auch die dreiwöchige Vollsperrung erst am 9. März und nicht wie bisher vorgesehen am kommenden Montag. Dies teilte die Neuberger Gemeindeverwaltung auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Die Kanalbauarbeiten dienen der Erschließung des neuen Wohngebiets An der Weingartsweide 2. Die Landesstraße L 3445 und der Fuß- beziehungsweise Fahrradweg werden ab dem 9. März zwischen Kreisel und Einmündung der Albert-Schweitzer-Straße in beide Richtungen voll gesperrt.

Eine Umleitung des Fußgänger-, Radfahr- und Kraftfahrtverkehrs wird über die Uhlandstraße, Germanenstraße, Hermann-Löns-Straße und Stockheimer Weg erfolgen.

Absolutes Halteverbot und neue Vorfahrtsregelung

Im geplanten Zeitraum von drei Wochen wird nach Angaben der Gemeindeverwaltung in diesen Straßen ein absolutes Halteverbot herrschen und eine Einbahnstraßen- und eine geänderte Vorfahrtsstraßenregelung Anwendung finden.

Die Germanenstraße werde für diesen Zeitraum ebenfalls zur Vorfahrtsstraße. Im Baugebiet Weingartsweide sollen rund 50 Einfamilien-, aber auch mehrgeschossige Gebäude entstehen. Verkehrstechnisch soll das Baugebiet über den Kreisel oberhalb Ravolzhausens angeschlossen werden.

Quadratmeter auf neuen Grundstücken kostet 350 Euro

Geplant ist in dem Gebiet zudem der Bau eines Spielplatzes sowie eines Regenüberlaufbeckens, das die Kanalisation entlasten soll. Ende des vergangenen Monats hat die Gemeinde Neuberg mit der Vermarktung von gut40 Grundstücken begonnen. Den Quadratmeterpreis legten die Gemeindevertreter in ihrer letzten Sitzung am 29. Januar auf 350 Euro fest.

Der ganze Prozess hatte sich verzögert, weil sich die Ausgrabungsarbeiten auf dem Areal in die Länge gezogen hatten. Das Baugebiet liegt unmittelbar am Verlauf des Limes, deshalb ließ man seitens der Archäologen besondere Sorgfalt walten. Fundstücke von Relevanz wurden bei den mehrmonatigen Ausgrabungen am Ortsausgang von Ravolzhausen jedoch nicht gemacht.how

Das könnte Sie auch interessieren