Haben ihren Kater zurück: Susanne Gabler und ihre Tochter freuen sich über die unverhoffte Rückkehr von Mio, der seit fünf Jahren vermisst wurde.
+
Haben ihren Kater zurück: Susanne Gabler und ihre Tochter aus Maintal freuen sich über die unverhoffte Rückkehr von Mio, der seit fünf Jahren vermisst wurde.

Von der Polizei gefunden

Maintal: Kater Mio gilt fünf Jahre als vermisst – Tragischer Zufall bringt Katze zurück nach Hause

  • vonBettina Merkelbach
    schließen

Kater Mio aus Maintal ist fünf Jahre lang spurlos verschwunden. Seine Familie startet eine Suchaktion. Dann wird das Tier durch einen tragischen Zufall plötzlich gefunden.

Maintal – „Als das Telefon Samstagmorgen klingelte, konnte ich kaum glauben, was ich gehört habe“, sagt Susanne Gabler. Auch eine Woche später sind Verwunderung und Freude noch groß: Ihr seit fast fünf Jahren vermisster Kater Mio ist wieder aufgetaucht.

Lebendig und gesund, wenn auch etwas schüchterner und bequemer als damals, wurde das schwarz-weiße Haustier im Tierheim in Hanau abgegeben und konnte von Familie Gabler abgeholt werden. Im Juli 2016 war Mio, der als Freigänger nachts immer draußen herumstreunte, eines Morgens nicht mehr nach Hause zurückgekommen. „Wir haben ihn lange gesucht, bei Tasso als vermisst gemeldet, Plakate aufgehängt, die Nachbarn gefragt“, erinnert sich Susanne Gabler.

Vermisste Katze: Familie aus Maintal hatte die Hoffnung schon aufgegeben

Die Familie hatte die Katze chippen lassen und im Haustierregister Tasso angemeldet – ein Grund, warum die Tierfreundin ihre besondere Geschichte publik machen möchte: „Es ist so wichtig, die Tiere bei Tasso zu registrieren, damit sie in einem solchen Fall identifiziert und wieder zu ihren Besitzern zurückgebracht werden können.“

Nach langer erfolgloser Suche hatte die fünfköpfige Familie die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Mio aufgegeben. „Wir dachten nicht, dass er noch lebt“, gesteht Susanne Gabler. Die Ungewissheit quälte sie. So richtig abschließen kann die Familie mit dem Verschwinden des geliebten Haustieres nicht.

Vermisste Katze wird in Wohnung eines Verstorbenen gefunden

„Wir haben in den ganzen vergangenen fünf Jahren immer wieder an den kleinen Kater gedacht“, sagt die Mutter. Vor allem ihre drei Kinder hätten an dem Glauben festgehalten, dass Mio noch lebt – und sie sollten Recht behalten.

Das damals erst einjährige Kätzchen war in Hanau-Kesselstadt gelandet und wurde jetzt nach fünf Jahren von der Polizei ins Tierheim gebracht, als sein zwischenzeitlicher Besitzer verstarb und die Wohnung geräumt werden musste. Das Tierheim las Mios Chip aus und erfuhr von Tasso, dass er noch immer als vermisst gilt.

Vermisste Katze: Hanauer Tierheim macht Familie ausfindig

Schon einen Tag später konnte die Familie den Kater wieder in Empfang nehmen. „Wir mussten als Beleg dafür, dass Mio unser Kater ist, Fotos und seinen Impfpass mitbringen“, erzählt Susanne Gabler.

Die Wiedersehensfreude bei ihr, ihrem Mann und den drei Kindern ist riesig, auch wenn sich das kleine zurückgekehrte Familienmitglied erst wieder an das alte Zuhause gewöhnen muss. „Er ist noch ziemlich scheu, aber das wird sich sicher noch legen“, ist Susanne Gabler zuversichtlich. Vor allem mit dem in der Zwischenzeit eingezogenen Familienhund Monti muss Mio sich erst anfreunden. Der Elo ist es jedoch gewöhnt, sein Zuhause mit anderen Vierbeinern zu teilen.

Vermisste Katze muss sich wieder an seine Familie in Maintal gewöhnen

Denn zur Familie Gabler gehört noch eine weitere Katze. „Aber Mio hat Monti ziemlich angefaucht. Gestern hat Mio sich zum ersten Mal hinter der Couch hervorgetraut, obwohl Monti da war“, sagt Susanne Gabler und ist guter Dinge, dass sich alle Tiere schnell aneinander gewöhnen. „Es braucht Zeit und Geduld, bis Mio wieder Sicherheit gewinnt. Immerhin ist er uns Menschen gegenüber sehr zutraulich und verschmust.“

Was Mio in der Zwischenzeit erlebt hat, weiß seine Familie allerdings nicht. Aus Datenschutzgründen wissen die Gablers auch nicht, bei wem er seit seinem Verschwinden gewohnt hat. „Es ist ein merkwürdiges Gefühl, zu sehen, wie sehr er sich verändert hat, vertraut und fremd zugleich. Er war ja wirklich noch sehr klein, als er verschwand“, sagt Susanne Gabler. „Schade, dass Mio nicht erzählen kann, was er in der Zwischenzeit alles erlebt hat.“

Vermisste Katze wurde in Hanau nicht artgerecht gehalten

Seine Tierärztin hat ihn durchgecheckt und für gesund befunden. „Ihr Eindruck war aber der, dass er es wohl nicht so gut hatte. Er wurde ausschließlich in der Wohnung gehalten und hat kein Katzenfutter bekommen, sondern vom Tisch mitgegessen. Das müssen wir ihm jetzt erst einmal langsam wieder abgewöhnen“, erklärt Susanne Gabler, die sich bemüht, ihre Haustiere so artgerecht wie möglich zu halten.

„Aber wir haben ja Zeit – und lieben unsere Tiere sehr. Wir können es immer noch nicht glauben, dass Mio nach so langer Zeit wieder bei uns ist. Das grenzt schon an ein Wunder.“ (Bettina Merkelbach)

Vor rund einem Jahr ist in Seligenstadt (Kreis Offenbach) eine vermisste Katze aufgetaucht, die nach über 15 Jahren zu ihrer Familie zurückkehrte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema