1. Startseite
  2. Region
  3. Maintal

Tosender Hexenkessel beim ersten Weiberfasching der Blau-Weißen

Erstellt: Aktualisiert:

Von der ersten Minute an tobte der Saal. Dafür sorgte auch Patrick Himmel mit seinem Auftritt. Foto: Kalle
Von der ersten Minute an tobte der Saal. Dafür sorgte auch Patrick Himmel mit seinem Auftritt. Foto: Kalle

Maintal. Die erste Hexennacht der Blau-Weißen der Freien Turnerschaft Dörnigheim ist „eingeschlagen wie eine Bombe“. Bei der restlos ausverkauften Weiberfaschingsparty standen die närrischen, ausgelassenen, toll verkleideten Frauen von Anfang an auf den Stühlen und feierten, was das Zeug hielt.

Die älteste Närrin war 89 Jahre alt, selbst sie hielt es nicht auf ihrem Platz. Die Blau-Weißen hatten aber auch einiges zu bieten: Patrick Himmel heizte den Ladies gleich zu Beginn gesanglich ordentlich ein und es gab kein Halten mehr. Weiterhin war die Tanzgarde aus Großkrotzenburg mit ihrem Garde- und Showtanz dabei und begeisterte mit ihrem hohen, kreativen Niveau.

Als schönster Mann aus Hesse’ gelang es Marcus Wallisch, die Frauen davon zu überzeugen, dass er der wahre Adonis ist. Ursela Kraft aus Stockheim (Markus Karger), bekannt aus der hessischen Weiberfastnacht, hatte auch einiges aus ihrem Landfrauenleben zu erzählen und erntete ebenfalls wahre Beifallsstürme. Die Gruppe „Funky Fresh“ und ihr „Purpose-Duo“ aus Groß-Umstadt überzeugten mit ihren Hip Hop-Moves. Ein weiterer Höhepunkt der Hexennacht war mit Sicherheit auch der Auftritt von Jörg Teicher als Cher und Tina Turner. Man mochte nicht glauben, dass in den atemberaubenden Outfits ein Mann steckte.

Hexennacht bis in die frühen MorgenstundenDie Stimmung im Saal kochte jedes Mal über, wenn die Männerballett-Formationen aus Windecken, Mühlheim, die „Pitschedabbeler“ aus Marköbel und die „Dancing Maniacs“ aus Worfelden auf der Bühne waren. Angesichts von so viel Testosteron waren die Frauen außer sich. Die Herren waren aber auch allesamt eine Augenweide. Das Finale bestritt schließlich das vereinseigene Männerballett der Blau-Weißen, die gewichtigen „Los Kilos“, und auch zu diesem Zeitpunkt standen die närrischen Weiber noch immer auf den Stühlen und feierten.

Moderiert wurde die Weiberfaschingsparty von Marcus Wallisch und Dennis Herpich. Die Hexennacht dauerte noch bis in die frühen Morgenstunden. Fazit: Eine rundum supertolle Veranstaltung, bei der alles gestimmt hat. Diese Premiere macht Lust auf mehr – der Weiberfasching ist in Maintal angekommen. - mf

Auch interessant