1. Startseite
  2. Region
  3. Maintal

Stadt rät von Verbrennung der Grünabfälle ab

Erstellt: Aktualisiert:

Die Verbrennung von Grünabfällen ist nur auf bestimmten Flächen erlaubt. Die Stadt empfiehlt daher, sich vorab darüber zu informieren und die Aktion anzumelden. Foto: PM
Die Verbrennung von Grünabfällen ist nur auf bestimmten Flächen erlaubt. Die Stadt empfiehlt daher, sich vorab darüber zu informieren und die Aktion anzumelden. Foto: PM

Maintal. Wenn im Herbst in Kleingärten und auf den Streuobstwiesen der Grünschnitt ansteht, gibt es bei der Entsorgung eine scheinbar einfache Lösung: verbrennen. Die Stadt Maintal macht allerdings darauf aufmerksam, dass bei solchen Aktionen „eine große Gefahr für die öffentliche Sicherheit und die Umwelt besteht“.

Von Martina Faust

Alternativ lautet die Empfehlung aus dem Rathaus, den Grünschnitt zu kompostieren oder das Verbrennen in erlaubten Gebieten frühzeitig anzumelden. „Grünabfälle auf dem eigenen Grundstück zu kompostieren, ist die beste Lösung“, wissen die Abfallberaterinnen Kerstin Franz und Ingrid Hegenbarth-Müller.

Die Kompostierung trägt unter anderem dazu bei, dass wertvolle Rohstoffe weiter als Düngemittel genutzt werden. Wer nicht vor Ort kompostieren kann, nutzt die Abfallsammelstellen der Stadt Maintal. Für private Anlieferungen aus Maintal ist die Abnahme einer Menge von bis zu einem Kubikmeter Grünabfall je Öffnungstag kostenlos.Generelles Verbot für örtliche LandschaftsschutzgebieteWer keine Alternativen zum Verbrennen sieht oder nutzen kann, der muss die Aktion beim zuständigen Fachdienst Brandschutz unter Telefon 0 61 81/4 00-3 11 anmelden. Dort wird dann geprüft, ob die Verbrennung an der geplanten Stelle erlaubt ist.

Ein generelles Verbot gilt für örtliche Landschaftsschutzgebiete. Zudem sind Mindestabstände beispielsweise zur Wohnbebauung, zu Landesstraßen, Bäumen, landwirtschaftlichen Gebäuden oder Hochspannungsleitungen einzuhalten. Ein Funkenflug in Richtung einer Gasanlage kann ebenfalls fatale Folgen haben.Illegales Verbrennen kann teuer werdenWer wissen möchte, ob das Verbrennen von Grünschnitt auf seinem Grundstück erlaubt ist, kann auf der Seite www.maintal.de unter dem Stichwort Leben in Maintal / Bauen und Umwelt/ Abfallwirtschaft einen Informationsflyer herunterladen. Die dort abgebildete Karte zeigt alle von der Verbrennung ausgeschlossenen Flurbereiche in Maintal an.

Illegales oder eigenmächtiges Verbrennen ohne Genehmigung kann teuer werden: Das Regierungspräsidium Darmstadt als Abfallbehörde und die Maintaler Ordnungsbehörde verfolgen alle Fälle, in denen Abfall gesetzeswidrig verbrannt wurde. Nicht genehmigtes Verbrennen führt dann zu zahlungspflichtigen Löscheinsätzen der Maintaler Feuerwehr.Fachdienst Stadtentwicklung und Umwelt beantwortet FragenFragen beantwortet auch das Team vom städtischen Fachdienst Stadtentwicklung und Umwelt telefonisch unter den Rufnummern 0 61 81/ 4 00-4 01 oder 0 61 81/ 4 00-4 29 sowie per E-Mail an die folgende Adresse: umwelt @maintal.de.

Die Übersicht über alle Entsorgungsmöglichkeiten in Maintal gibt es ebenfalls auf der städtischen Internetseite oder beim Team der Abfallberatung unter 0 61 81/4 00-4 31.

Auch interessant