Einen neuen Kanal, neuen Straßenbelag und neue Gehwege werden bis Ende Oktober in der Straße Alt Wachenbuchen verlegt. Foto: Rainer Habermann

Maintal

Sommerzeit ist Bauzeit: Neuer Radweg und Kanäle in Maintal

Maintal. Die Schulferien bieten im Sommer regelmäßig Gelegenheit, dringend erforderliche Baumaßnahmen an Kanalisation und Straßen zu beginnen.

Von Rainer Habermann

So auch in Maintal, wo mancherorts zurzeit aufgerissene Oberflächen das Straßenbild prägen. Insgesamt investiert die Stadt rund 1,9 Millionen Euro in Sanierungen und Instandsetzungen an Maintaler Straßen. Hinzu kommen noch Arbeiten der Maintal Werke (MWG).

Der Versorger erneuert derzeit Gasleitungen in Bischofsheim. Betroffen ist die Ulmenstraße, wo ausgehend vom Fechenheimer Weg bis zum Abgang der Lindenstraße auf einer Länge von rund 280 Metern die Gasversorgungsleitung ausgetauscht wird. Am Kreuzstein findet in Höhe der Hausnummern 73 bis 75 eine Verlängerung der Leitung um rund 50 Meter statt. Die gleichartigen Arbeiten in der Lortzingstraße sind praktisch bereits beendet.

Fahrbahnverengung am Kreuzstein

Bei den drei Baustellen gibt es keine Vollsperrungen, die Befahrbarkeit ist zumindest einseitig sichergestellt. Für Fußgänger und Fahrradfahrer können sich zeitweilig Behinderungen ergeben, heißt es von der MWG. Abends werden die Baugruben geschlossen respektive mit überfahrbaren Stahlplatten abgedeckt.

Am Kreuzstein kann es zeitweise zu einer Verengung der Fahrspuren kommen, die Maintal Werke bemühen sich jedoch, Behinderungen des Verkehrs so weit wie möglich zu vermeiden.

Gehwegerneuerungen in Bischofsheim bis Dezember

Anders sieht das aus, wenn Straßen komplett gesperrt werden müssen, weil die unter ihnen liegende Kanalisation erneuert oder erweitert werden muss. Hier bauen zurzeit verschiedene Firmen im Auftrag der Stadt Maintal. Betroffen sind die Stadtteile Wachenbuchen, Hochstadt und Bischofsheim, heißt es von der städtischen Pressestelle. In der Straße Alt Wachenbuchen in Maintals kleinstem Stadtteil wird derzeit bis voraussichtlich Ende Oktober der Kanal ausgetauscht und von einem Innendurchmesser von 40 Zentimetern auf 50 bis 60 Zentimeter erweitert. Auch die Straße und die Gehwege werden grundhaft erneuert. Die Baukosten betragen hier voraussichtlich 746 000 Euro.

In der Riedstraße in Bischofsheim sollen bis Dezember Straße und Gehwege grundhaft erneuert, der Kanal ausgewechselt werden. Dort wird der innere Rohrdurchmesser von 25 auf 30 bis 40 Zentimeter vergrößert. Baukosten hier: voraussichtlich 627 000 Euro. Und in Hochstadt schließlich befindet sich vor der Kelterei Höhl eine größere Baustelle. Hier werden der gesamte Straßenaufbau erneuert und zudem der östliche Gehweg ausgebaut. Die Gesamtkosten werden sich voraussichtlich bei rund 255 000 Euro bewegen. Zu guter Letzt wird der Radweg „R4“ zwischen der Hochstädter Straße und dem Parkplatz vorm Stadtteilladen Bischofsheim aktuell und voraussichtlich bis Anfang August grundhaft erneuert sowie der Parkplatz ausgebaut. Die Baukosten schlagen hier voraussichtlich mit rund 305 000 Euro zu Buche.

Neue Tür für die Kästner-Schule

Auch in Maintals Schulen nutzt der Main-Kinzig-Kreis als Träger die Sommerferien für Sanierungsmaßnahmen. Wie ein Sprecher auf Anfrage mitteilte, wird an der Waldschule in Bischofsheim derzeit der kleine Schulhof saniert, und an der Werner-von-Siemens-Schule in Dörnigheim werden derzeit Container für die anstehende Baumaßnahme aufgestellt. In der Hochstädter Fritz-Schubert-Schule wird derzeit ein Klassentrakt saniert. „Aufgrund des geforderten Brandschutzes“, heißt es vom Kreis. Die Maßnahme dauert noch bis Ende des Jahres.

In der angrenzenden Adolf-Diesterweg-Schule wird derzeit die Turnhalle saniert, unter anderem wird eine LED-Beleuchtung installiert und der Sporthallenboden erneuert. Zum Ende der Sommerferien wird zudem an der Erich-Kästner-Schule Maintal Bischofsheim eine neue Eingangstür eingebaut, zudem werden einige Fenster erneuert und es gibt künftig einen Sonnenschutz im Obergeschoss des Schulgebäudes.

4,4 Millionen für Maintaler Schulen

Die teuerste Baumaßnahme der nächsten Monate beginnt während der Sommerferien an der Albert-Einstein-Schule in Bischofsheim. Hier wird das gesamte Gebäude B brandschutztechnisch saniert. Außerdem erhält der naturwissenschaftliche Bereich eine komplett neue Ausstattung. Die Kosten allein für diese Maßnahme belaufen sich auf rund 2,7 Millionen Euro. Insgesamt investiert der Kreis in die Maintaler Schulen rund 4,4 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren