1. Startseite
  2. Region
  3. Maintal

Sanierung: Sperrung an der Bischofsheimer Goethestraße

Erstellt: Aktualisiert:

Großprojekt Sanierung der Goethestraße: Nachdem zwischen Januar und Juli 2015 der erste Abschnitt realisiert wurde, wird seit dieser Woche nun der zweite in Angriff genommen. Dieser reicht von der Hausnummer 23 bis etwa zur Einmündung des Heinrich-Heine-Wegs. Foto: Kalle
Großprojekt Sanierung der Goethestraße: Nachdem zwischen Januar und Juli 2015 der erste Abschnitt realisiert wurde, wird seit dieser Woche nun der zweite in Angriff genommen. Dieser reicht von der Hausnummer 23 bis etwa zur Einmündung des Heinrich-Heine-Wegs. Foto: Kalle

Maintal. Die umfangreiche Sanierungsmaßnahme an der Goethestraße in Bischofsheim geht in ihre nächste Runde: Der zweite Bauabschnitt, zwischen den Hausnummern 23 und 53, hat begonnen. Damit verbunden ist eine Sperrung bis zum 31. Dezember dieses Jahres.

Von David Scheck

Es wird wieder laut auf einer der wichtigsten Durchfahrtsstraßen von Bischofsheim. Wobei sich das mit der Durchfahrt erst einmal erledigt hat, denn seit Wochenanfang wird die Goethestraße gesperrt – abschnittsweise, die Sperrung wandert mit der Baustelle mit.Das Ganze soll bis Ende des Jahres dauern. Die Stadt Maintal unterzieht die Goethestraße einer umfangreichen Sanierung, Kanäle, Fahrbahn und Gehwege werden erneuert.Erster Abschnitt kostete 1,2 Millionen Euro Im vergangenen Jahr wurde von Januar bis Juli der erste Abschnitt, von der Einmündung in die Schillerstraße bis zur Hausnummer 27 realisiert. Rund 1,2 Millionen Euro wurden dort in die Infrastruktur investiert.1800 Quadratmeter Straßenfläche, rund 1550 Quadratmeter Gehwege und 550 Quadratmeter Stellflächen wurden dabei erneuert beziehungsweise hergestellt. Außerdem wurde die Straßenbeleuchtung modernisiert. Hinzu kamen mehrere hundert Meter neue Kanäle für die Misch- und Schmutzwasserleitung und das Regenwasser, außerdem Leitungen, Kabel und Leerrohre der Maintal-Werke GmbH (MWG) und der Telekom.Bereich bis zur Hausnummer 53 betroffenNach rund einem Jahr Pause nun also die zweite Runde. Der aktuelle Bauabschnitt schließt an den im vorigen Jahr abgeschlossenen an und betrifft den Bereich bis zur Hausnummer 53, etwa auf Höhe der Einmündung des Heinrich-Heine-Wegs.Projektbetreuung und Bauleitung liegen wie schon bei der ersten Bauetappe in den Händen des Fachdiensts Tiefbau des städtischen Eigenbetriebs Betriebshof. Planung und Bauüberwachung übernimmt das Ingenieurbüro Paul aus Nidderau, die ausführende Firma ist die Hermann Schäfer GmbH und Co. KG aus Weilmünster.Verschiedene Firmen unabhängig voneinander tätigIm Vorfeld der nun begonnenen Maßnahme wurden von der MWG Gas- und Wasserleitungen verlegt, wie die Pressestelle der Stadt Maintal auf Nachfrage mitteilt. Diese Arbeiten dauerten noch an. Derzeit seien verschiedene Firmen unabhängig voneinander im Baufeld tätig.Mit einher mit der Sperrung gehen natürlich auch wieder Umleitungen. Autos und Busse müssen auf den Dörnigheimer Weg ausweichen, dort sind auch Ersatzbushaltestellen eingerichtet. Die Zufahrt zu den Häusern in der Schillerstraße erfolgt über die westliche Zufahrt. Die Schillerstraße werde dafür provisorisch in Höhe des Kindergartens für den Anliegerverkehr geöffnet. Auch bis zum Baustellenbereich bleibe die Zufahrt für Anlieger möglich.

Auch interessant