Abschied nach fast zwei Jahren im „Fleur de Sel“: Veranstalterin Carola S. Ossig (Zweite von links) mit dem Seniorchef des Dörnigheimer Restaurants Horst Theumer (links) sowie ihrem Sohn Florian Beier und ihrer Schwiegertochter Sabine Beier-Lindner, die im vergangenen Jahr das Kultur-à-la-carte zeitweise mit betreut hatten. Foto: Privat

Maintal

Organisatorin stellt Musikreihe Kultur-à-la-carte ein

Maintal. Über ihren Newsletter ließ Carola S. Ossig wissen, dass die Musik-Reihe Kultur-à-la-carte mit einem „grandiosen Abschiedskonzert“ am Donnerstag, 14. Juni, beendet wird. Damit endet das privat organisierte kulturelle Angebot in Maintal nach nur rund zwei Jahren wieder.

Von David Scheck

Kultur verbunden mit Kulinarik: Mit dieser Idee startete die Organisatorin Carola S. Ossig, die auch als Autorin bekannt ist, mit ihrer Reihe im April 2016, zunächst als Kultur-Café. Heimat des neuen Angebots war eine Bäckerei an der Kennedystraße in Dörnigheim.

Doch nur rund drei Monate nach dem Start stand die Kultur-Reihe bereits wieder vor einer ungewissen Zukunft: Die Bäckerei machte dicht, womit auch die Kooperation endete und Ossig auf die Suche nach einer neuen Heimat für ihr Konzept gehen musste. Und tatsächlich, die Suche hatte Erfolg: Im Oktober des selben Jahres ging es weiter.

Neue Location im „Fleur de Sel“Als neue Location fungierte das Restaurant „Fleur de Sel“, aus dem Kultur-Café wurde Kultur-à-la-carte. Live-Auftritte gab es ab diesem Zeitpunkt immer am letzten Dienstag im Monat mit wechselnden Bands und Künstlern. Darunter auch die im Umkreis bekannten Beauty Beats oder Sängerin Franca Morgano.

Den Erfolg der Reihe bezeichnet Ossig in der Rückschau selbst als „Senkrechtstart“. Von anfänglich zwölf bis 17 Besuchern monatlich stieg deren Zahl auf 40. Mehr Plätze seien im „Fleur de Sel“ nicht zu vergeben. „Wir hätten jederzeit mehr Karten verkaufen können“, sagt die Veranstalterin. Aus ihrer Sicht „hätte es ewig so weitergehen können“. Die Gäste seien aus Dreieich, Obertshausen, Mühlheim, aus Altenstadt, Hanau und natürlich ganz Maintal gekommen, so Ossig. Besonders aus Dörnigheim sei das Angebot stark angenommen worden. Dennoch nun, nach nicht ganz zwei Jahren in dem Dörnigheimer Restaurant, das finale Konzert am 14. Juni. „2018 wurde die Resonanz weniger. Ich habe zwar weiterhin jede Menge neue Bands präsentiert, doch die Buchungen ließen nach“, nennt die Dörnigheimerin die Hintergründe. Sie brauche mindestens 30 Gäste, um überhaupt die Grundkosten, die Gage der Künstler, zu decken. Abgesehen von GEMA-Kosten und anderen Ausgaben. „Ich habe das alles stets als Ehrenamt betrachtet, denn Einnahmen brachte es mir persönlich keine. Aber jede Menge Spaß“, so die Buchautorin.

Carola S. Ossig verspricht einen ganz besonderen AbendBeim Abschlusskonzert zu Gast sein werden Franca Morgano und Ela Querfeld. „Franca Morgano mit ihren Welterfolgen aus der Zeit mit ihrer Band Magic Affair, mit Italo-Pop und Songs, die Weltklassiker sind. Ela Querfeld als Partnerin an ihrer Seite: ein Abend der Spitzenklasse!“, verspricht Carola S. Ossig.

Gänzlich abgeschlossen hat sie mit ihrer Musik-Reihe übrigens noch nicht. „Vielleicht findet sich in Zukunft eine andere Lokalität – wer weiß“, sagt sie selbst. Falls sie es noch einmal machen sollte, dann allerdings mit einen anderen Konzept.

Erhalten bleiben soll laut Ossig die Reihe der Lesungen, die sie im Restaurant „Dick undamp; Doof“ organisiert.

Das Abschlusskonzert findet am Donnerstag, 14. Juni, statt. Der Eintritt kostet 17 Euro. Einlass ist ab 18.30, Beginn um 20 Uhr. Patrick Theumer bietet dazu für 15 Euro ein französisches Gericht an: Coq au vin mit Champignons, Karotten, Zwiebeln und Salzkartoffeln. Buchungen unter Telefon 0 61 81/9 68 33 85. Auch unter Angabe, wer an diesem Abend essen möchte, damit die Portionen vorbereitet werden können.

Das könnte Sie auch interessieren