Beeindruckend nur noch als Filmkulisse: Viele Maintaler empfinden das Opel-Eck als Schandfleck für die Stadt. Foto: Carolin-Christin Czichowski

Maintal

Opel-Eck kommt weg: Geschäfts- und Wohnmix geplant

Maintal. Das Opel-Eck am Ortseingang von Dörnigheim soll ab 2022/2023 als schmucke Wohn- und Geschäftsanlage daher kommen. Seit vielen Jahren wird die herunter gekommene „Ladeninsel“ von Maintaler als Schandfleck angesehen.

Von Christian BalkeObwohl die triste Bebauung immerhin als Filmkulisse diente. Etwa im Frühjahr 2018, als der Hessische Rundfunk dort Szenen für den „Tatort“-Krimi „Der Angriff“ drehte. Hauptdarsteller Ulrich Tukur, alias BKA-Ermittler Felix Murot, war zwar nicht selbst vor Ort, Aufsehen erregte der aufwändige Dreh regional und überregional dennoch.

Lange war der Versuch gescheitert, dem Eigentümer einen Abriss der alten Gebäude mit einer attraktiven Neubebauung schmackhaft zu machen.

Belastbarer Plan für die Zukunft

Der Magistrat, allen voran der Erste Stadtrat Ralf Sachtleber, hat es nun aber geschafft, gemeinsam mit dem Eigentümer einen belastbaren Plan für die Zukunft des rund 1800 Quadratmeter großen Geländes zu erstellen.In drei Jahren – soweit die Zielvereinbarung – soll nun zwischen Kennedy- und Berliner Straße ein moderner, ansehnlicher Mix aus Wohnbebauung und Ladenlokalen entstehen. Im Erdgeschoss der neuen Bebauung sollen sich Ladenlokale befinden, darüber in mehrgeschossiger Bauweise Wohnungen. Außerdem soll eine Tiefgarage gebaut werden. Sachtleber ist zuversichtlich, dass die Einigung mit dem Eigentümer nun dazu führen wird, dass relativ schnell die alten Gebäude abgerissen würden. Die Fertigstellung des neuen Opel-Ecks sei im Idealfall in drei Jahren vorstellbar.

Schräg gegenüber, verkündete der Magistrat jüngst auf einer Pressekonferenz, sei eine Folgeplanung für das große Real-Warenhaus in trockenen Tüchern. Zwar könne man noch keine Namen nennen, aber auf dem geräumigen Areal zwischen Wingert-, Kesselstädter und Kennedystraße werde ein Vollsortiment-Anbieter die Nachfolge des Real-Warenhauses antreten, sagte Sachtleber.

Neues Bürger. und Dienstleistungszentrums

Zudem können sich die Dörnigheimer über den Bau eines neuen Bürger- und Dienstleistungszentrums am Dörnigheimer Bahnhof freuen. Dort soll auch ein Parkhaus mit mehr als 150 Stellplätzen entstehen.Der Magistrat freute sich außerdem besonders darüber, dass die Stadt nun endlich ein neues Gewerbegebiet erhalte: „Das erste neue Gewerbegebiet seit 35 Jahren“, sagte der Stadtrat, der wie wohl keiner seiner Vorgänger in seinem Amt für Planungs- und Baukompetenz stand und steht. In Bischofsheim entsteht in Kooperation mit der Nachbarstadt Frankfurt auf einer Fläche von 15 Fußballfeldern das Gewerbegebiet Maintal-West.

Die Absprachen für das Großprojekt auf dem Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei Frankfurt sind laut Magistrat abgeschlossen. Im Frühjahr kommenden Jahres beginnt die Stadt Maintal mit der Erschließung des Geländes, einschließlich eines Straßenbaus auf Frankfurter Stadtgebiet. „Zahlreiche Unternehmen haben schon Interesse bekundet“, sagte Bürgermeisterin Monika Böttcher in dem Zusammenhang.

Zwei weitere Gewerbegebiete seien noch geplant, sagte Sachtleber. Eines in Bischofsheim in der Nähe der „Grünen Mitte“ und eines in Main-Nähe zwischen Dörnigheim und Hanau: „Hier soll eine Mischform aus Neubaugebiet und Gewerbeansiedlung entstehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema