1. Startseite
  2. Region
  3. Maintal

Neuer Beirat kinderfreundliches Maintal beginnt mit seiner Arbeit

Erstellt: Aktualisiert:

Der neue Beirat kinderfreundliches Maintal hat sich zu seiner ersten Sitzung getroffen. Die Kinderbeauftragte Irene Morgenstern (Zweite von links) ist die Sprecherin des Beirats. Foto: PM
Der neue Beirat kinderfreundliches Maintal hat sich zu seiner ersten Sitzung getroffen. Die Kinderbeauftragte Irene Morgenstern (Zweite von links) ist die Sprecherin des Beirats. Foto: PM

Maintal. Rund ein Jahr hat es den Beirat kinderfreundliches Maintal nicht gegeben, nun hat er sich in neuer Zusammensetzung wieder konstituiert und die Kinderbeauftragte Irene Morgenstern ist die Sprecherin.

Von Monica Bielesch

„Im Unterschied zu den anderen Beiräten vertreten wir nicht unsere eigenen Interessen“, führt Irene Morgenstern aus, „unsere Aufgabe ist es, die Interessen von Kindern und Jugendlichen zu vertreten“. Und bei diesem Thema kennt sich Morgenstern, die selbst 40 Jahre lang Lehrerin und sogar Schulleiterin war, sehr gut aus. Genauso wie die anderen Mitglieder des neuen Beirats. Sie kommen aus Kindertagesstätten, Schulen, Einrichtungen der freien Jugendarbeit, dem Tagespflegeprojekt sowie aus Musik- und Sportvereinen und wurden von ihren Einrichtungen benannt. Ein Novum: Mit Annabel Hergenröder und Daniela Zedel sind erstmals zwei Bürgerinnen im Beirat vertreten. Sie haben sich um dieses Ehrenamt beworben. „Das wurde möglich durch eine Satzungsänderung“, so Morgenstern.

Der alte Beirat hatte sich im November 2015 zum letzten Mal getroffen. Aufgrund der Kommunalwahlen und der Satzungsänderung gab es im vergangenen Jahr eine Pause in der Beiratsarbeit. Im Mai erfolgte nun die konstituierende Sitzung des neuen Beirats. Bei diesem Treffen haben die Mitglieder besprochen, welche Themen in der nächsten Zeit angegangen werden müssen. Morgenstern: „Dabei ist herausgekommen, dass die Betreuungssituation für Kita- und Grundschulkinder der wichtigste Punkt auf unserer Agenda ist.“ Um eine wirkliche Entlastung für Familien zu erreichen, müsste vieles verknüpft werden, so Morgenstern.

Betreuungsansätze So will der Beirat dazu Gespräche mit den Kindertagesstätten führen, aber auch die Situation an den Grundschulen anschauen. Die vielen vorhandenen Betreuungsansätze zu bündeln und als Vermittler aufzutreten, sieht Morgenstern als Aufgabe des Beirats. Aber auch andere Themen sind bereits beim ersten Treffen zur Sprache gekommen. So ist ein Präventionstag zum Thema Gewalt an Kindern geplant.

„Die Integration von Flüchtlingskindern ist weiterhin aktuell, klappt aber in Maintal sehr gut“, meint die Kinderbeauftragte. Der im September stattfindende Weltkindertag gehöre auch zu den Schwerpunkten des Beirats. Auch Kinder und Jugendliche können sich mit ihren Anliegen direkt an die Beiratsmitglieder wenden. Für die Kommunalpolitik wiederum ist der Beirat kinderfreundliches Maintal mit Rat zur Stelle, wenn es um fachkundige Stellungnahmen geht. „Unser Ziel ist es, Maintal noch kinderfreundlicher zu machen“, so Morgenstern.

Auch interessant