Musical-Show sorgt für Gänsehaut-Momente

Maintal. Beliebte Songs, klasse Stimmen und mitreißende Choreografien waren die Zutaten für die großartige Gala „The World Of Musicals“ im Bürgerhaus Bischofsheim.

Von Esther George

Die stimmungsvolle Mixtur aus über 20 Musicals von „Hair“ über „Evita“ bis „Rocky“ bot eindrucksvolle Solonummern wie auch schwungvolle Ensemble-Partien und ließ die Besucher mitklatschen und mitsingen.

Die Sängerinnen und Sänger aus England, Irland und Schottland erwiesen sich als versierte Profis, die mit der für Musicals üblichen Technik der Bruststimme – im Gegensatz zur Kopfstimme beim Operngesang – einen großen Umfang abdeckten und ausdrucksvolle Höhen erreichten. So etwa bei „Let it go“ aus „Frozen“ oder dem bekannten Lied „Ich gehör nur mir“ aus „Elisabeth“.

Aber auch im mehrstimmigen Ensemblegesang lieferten die Akteure überzeugende Darstellungen. Grandios gelungen war beispielsweise die „Bohemian Rhapsody“ aus dem Queen-Musical „We will rock you“ mit ihren unterschiedlichen musikalischen Stilistiken und natürlich auch die Ausschnitte aus der „Rocky Horror Show“, in denen der „Time Warp“ zur vorgerückten Stunde den Besuchern einheizte. Mit bunten Kostümen aus der Hippie-Ära ließen die Darsteller bei „Let the sun shine“ aus „Hair“ die Flowerpower-Zeit aufleben und legten mit Ausschnitten aus „Grease“ einen flotten Rock‘n‘Roll im Petticoat und in Lederjacke auf die Bühne. Durchweg begeisterten die kraftvolle und ausdrucksstarke Stimmen und sorgten auch für Gänsehaut-Momente bei den Duetten „Phantom of the opera“ und „Total eclipse of the heart“. Dazu setzten die vielseitigen und schwungvollen Choreografien von Pippa Holliday noch visuelle Glanzpunkte, welche die gesanglichen Leistungen komplettierten. Mit Ausschnitten aus „Cabaret“ und „Fiddler on the roof“ streifte die Show ebenfalls die Generation der früheren Broadway-Musicals und präsentierte daneben ein flottes Medley aus dem ABBA-Musical „Mamma mia“. Auch der Hit „Mit 66 Jahren“ von Udo Jürgens aus dem Musical „Ich war noch niemals in New York“ fand zur Freude des Publikums in die bunte und abwechslungsreiche Gala Eingang, und als noch die „Blues Brothers“ mit ihren Sonnenbrillen zu „Everybody needs somebody“ über die Bühne steppten, da standen auch schon die Besucher zwischen den Stuhlreihen und wippten im Rhythmus mit.

Die zweieinhalbstündige farbenfrohe Show des Veranstalters Reset Production mit dem Produzenten Michael Durkan bot mit fetzigen Hits und emotionalen Balladen große Abwechslung und zusätzlich kreierte eine LED-Leinwand als Kulisse die entsprechende Atmosphäre für die jeweiligen Musicals. Daher spendeten die Zuschauer am Ende der Vorstellung langen Applaus.

Das könnte Sie auch interessieren