1. Startseite
  2. Region
  3. Maintal

Maintaler Muslime für Frieden und gegen Gewalt

Erstellt: Aktualisiert:

Die Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat Maintal bei ihrem Neujahrsempfang am Samstag in der Breitscheidstraße in Dörnigheim. Imam Arbab Ahmad (Vierter von links) konnte auch einen Gast aus dem Kreistag, den Wachenbucher Sozialdemokraten Hans-Jochen Schild (Fünfter von links), begrüßen. Foto: Habermann
Die Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat Maintal bei ihrem Neujahrsempfang am Samstag in der Breitscheidstraße in Dörnigheim. Imam Arbab Ahmad (Vierter von links) konnte auch einen Gast aus dem Kreistag, den Wachenbucher Sozialdemokraten Hans-Jochen Schild (Fünfter von links), begrüßen. Foto: Habermann

Maintal (leg). Während ganz Deutschland und halb Europa nur noch zwei Themen zu kennen scheinen: „Die Flüchtlinge“ und „Der Terror“, setzt eine Gruppe von Muslimen, die seit Jahrzehnten hier lebt, auf Freundschaft und Völkerverständigung. Die Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ), mit rund 30 000 Mitgliedern bundesweit eine eher kleine Gemeinde der Glaubensrichtung Islam, hat seit vergangenem Juli nun auch einen Gebets- und Versammlungsraum in Maintal.

Am Samstagabend lud sie zum Neujahrsempfang in die Dörnigheimer Breitscheidstraße ein. Dabei verdeutlichten die Gemeindemitglieder, dass für Frieden und Völkerverständigung stehen, Gewalt ablehnen. Rund 40 Familien in Maintal gehören der AMJ an. Zum Neujahrsempfang kam auch der SPD-Kreistagsabgeordnete Hans-Jochen Schild.

Mehr Infos im Tagesanzeiger vom 1. Februar 2016.

Auch interessant