1. Startseite
  2. Region
  3. Maintal

Maintal: Falsche Polizeibeamte wollten Geld ergaunern

Erstellt: Aktualisiert:

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern in Maintal. (Symbolbild, Foto: thb)
Die Polizei warnt vor Trickbetrügern in Maintal. (Symbolbild, Foto: thb)

Maintal. Achtung: Die Polizei warnt vor Trickbetrügern in Maintal. Falsche Polizeibeamte fragten per Telefon nach Geld. Die Polizei rät: Gehen Sie nicht auf die Fragen der falschen Beamten ein!

Trickbetrüger, die sich als Polizeibeamte ausgaben, riefen am Dienstagabend bei mehreren Bürgerinnen und Bürgern an und stellten Fragen zu deren Vermögensverhältnissen. Auf dem Display war tatsächlich die Notrufnummer 110 der Polizei zu erkennen, die Sicherheit vorgaukeln soll. Eine Frau, die sich als Polizeibeamtin ausgab, rief bei den Senioren an und erzählte ihnen, dass sie zwei Rumänen festgenommen hätten. Zwei weitere Komplizen wären aber noch auf der Flucht. Die Polizei hätte nun Unterlagen sichergestellt, in denen die Namen der Angerufenen stehen würden.

Polizei ruft NIE mit 110 an

Daraufhin übernahm ein Komplize der Anruferin das Telefon, stellte sich ebenfalls als Polizeibeamter vor und fragte anschließend die Senioren zu Barvermögen, Wertgegenständen und speziell nach Münzsammlungen aus. Durch geschickte Gesprächsführung erweckten die Betrüger den Anschein, dass sie über die Bankverbindungen der Betroffenen Bescheid wüssten. Dies erweckte zunächst einen vertrauenswürdigen Eindruck. Dennoch wurden die Senioren misstrauisch und reagierten richtig: Sie verneinten Fragen oder stellten Gegenfragen. Daraufhin beendeten die Trickbetrüger die Gespräche und die Senioren riefen die echte Polizei an. Die Kriminalpolizei weist darauf hin, dass die Polizei NIE mit der Nummer "110" anruft!

Der Polizeiladen bietet mit seinen kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Offenbach und Hanau professionelle Hilfe zur Prävention von Straftaten an: Polizeiladen, Außenstelle Hanau, Am Freiheitsplatz 4: Tel.: 06181 100-233

Auch interessant