Die Mainfähre wurde nun nach Frankfurt gebracht. Archivfoto: Christian Balke

Maintal

Mainfähre nach Frankfurt geschleppt

Maintal/Offenbach. Die Mainfähre MS Dörnigheim wird bis auf Weiteres an einem Anlegeplatz im Osthafen der Nachbarstadt Frankfurt am Main liegen. Im Laufe des frühen Montagmorgen trafen am Dörnigheimer Fähranleger Experten für Wassertransporte ein, die vom Kreis Offenbach beauftragt waren.

Sie bereiteten die am Dörnigheimer Mainufer vertaute Havarie-Fähre für den Transport nach Frankfurt vor, wo die Fähre am Montagnachmittag laut Kreisverwaltung angekommen sein soll. Die im Eigentum des Kreises Offenbach befindliche Fähre war Anfang Juli am ersten Tag der Betriebsaufnahme havariert.

Mutmaßlich auch, weil sich zum Zeitpunkt der Havarie niemand mit gültigem Fährpatent an Bord befunden haben soll. Der Kreis Offenbach hat zwischenzeitlich einen Vergleich mit dem gescheiterten Fährbetreiber geschlossen und sucht nun einen kompetenten Nachfolger. Mit dem „Zwischenparken“ im Schatten der Europäischen Zentralbank sollen Gefahren für den Schiffsverkehr abgewendet und Liegeschäden vermieden werden. cwb

Das könnte Sie auch interessieren