Könnten bald der Vergangenheit angehören: Konzerte des Kultur- und Musikvereins wie hier im April 2017 von „4 Times Baroque“ in der Alten Kirche am Main. Archivfoto: Andrea Pauly

Maintal

Kultur- und Musikverein steht wegen Vorstandsmangel vor dem Aus

Maintal. Nach mehr als 22 Jahren steht der Kultur- und Musikverein Dörnigheim kurz vor seiner Auflösung. Wie berichtet, hatte sich die langjährige zweite Vorsitzende Hannelore Eimer in der Mitgliederversammlung vergangenes Jahr nicht mehr zur Wahl gestellt.

Von Carolin-Christin Czichowski

Seither besteht der Vorstand nur noch aus zwei Mitgliedern – entgegen der Satzung, die eigentlich drei Vorstandsmitglieder vorschreibt.

Durch eine Vereinbarung mit dem für das Vereinsregister verantwortlichen Amtsgericht wurde den Vereinsverantwortlichen eine Übergangszeit mit nur zwei Vorstandsmitgliedern eingeräumt. „Doch dieser Übergang kann ja nicht ewig dauern“, sagt Schriftführerin Gudrun Randt.

2017 stand der Verein bereits vor dem Aus

Seit Monaten suchen sie und der Vorsitzende Peter Hoffmeister nun schon nach einem dritten Vorstandsmitglied. Bislang verlief die Suche allerdings erfolglos. „Wenn wir in den nächsten vier bis sechs Wochen niemanden für den vakanten Posten finden, werden wir uns auflösen müssen“, sagt Randt. Schon 2017 stand der Verein vor dem Aus, doch der Fortbestand konnte letztlich dadurch gesichert werden, dass sich in Peter Hoffmeister ein neuer erster Vorsitzender fand. Nun sehen sich die Mitglieder zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit mit dem Nachfolgeproblem konfrontiert.

Doch nicht nur um die Vereinssatzung zu erfüllen, braucht es dringend ein drittes Vorstandsmitglied. Zwar belaufe sich der Aufwand im Schnitt nur auf wenige Stunden pro Woche mit einer längeren Pause im Sommer, bei der Organisation und Durchführung der Konzerte im Frühjahr sowie der Maintaler Musiktage im Herbst benötigen Randt und Hoffmeister aber Unterstützung.

Verein steht Änderungen offen gegenüber

Ob die Maintaler Musiktage in diesem Jahr so wie bisher stattfinden können, hängt maßgeblich davon ab, ob der Verein seinen Vorstand wieder komplettieren kann. „Wenn wir niemanden finden, wollen wir eine klare Zäsur noch vor den Musiktagen im Herbst“, sagt Randt. Als Voraussetzungen sollte das potenzielle Vorstandsmitglied nach Möglichkeit Liebe zur Musik, EDV-Kenntnisse und die Bereitschaft mitbringen, mit anzupacken. „Außerdem wäre es aus organisatorischen Gründen von Vorteil, wenn die Person in Maintal oder der näheren Umgebung leben würde“, sagt Randt.

Vakant ist aktuell die Stelle des stellvertretenden Vorsitzenden und des Kassenwartes. Diese Aufgaben übernahm Hannelore Eimer bis vor Kurzem in Personalunion. „Aber wir wären durchaus bereit, den Aufgabenzuschnitt zu verändern“, sagt Randt. Auch eine Aufteilung der Aufgaben auf zwei Personen wäre denkbar.

Kooperationen an verschiedenen Stellen

Der Kultur- und Musikverein geht auf die Initiative Dörnigheimer Familien rund um Hannelore und Gert Eimer zurück. Die Intention war es von Beginn an, zum einen das kulturelle Leben in Maintal zu bereichern und zum anderen jungen Künstlern eine Bühne zu bieten und diese so zu unterstützen. „Wir hatten zum Beispiel häufiger schon talentierte Nachwuchsquartette zu Gast, die inzwischen international erfolgreich sind“, sagt Randt.

Regelmäßig finden im Frühjahr zwei Konzerte in der Alten Kirche am Main statt und weitere im Rahmen der Maintaler Musiktage, die im vergangenen November zum zwölften Mal stattfanden. Der Verein kooperiert mit der evangelischen Kirche in Dörnigheim und im Rahmen der Musiktage unter anderem mit weiteren Kirchengemeinden sowie mit der Jugend-Musik- und Kunstschule Maintal.

Ein unverbindliches Kennenlernen

Auch wenn Maintal kulturell und musikalisch noch viele weitere Veranstaltungen zu bieten hat, würde Randt es bedauern, müsste der Kultur- und Musikverein sich auflösen. „Ich hoffe, dass sich jemand für den Vorstand findet“, sagte sie im Gespräch mit unserer Zeitung.

An der Arbeit im Vorstand Interessierte können sich beim Kultur- und Musikverein per E-Mail an info@musikverein-doernigheim.de oder über das Kulturbüro der Stadt Maintal, kultur@maintal.de, melden. „Dann können wir uns zu einem unverbindlichen Kennenlernen treffen“, sagt Randt.

Das könnte Sie auch interessieren