Parkplätze fernab der Haustür sind nicht unbedingt ein Hauskauf-Argument. Foto: pixabay

Maintal

Kommentar Eichenheege: Bitte an die Käufer der Häuser denken!

Zeitgeist kontra gesunder Menschenverstand ‧– diesen Konflikt trugen der Erste Stadtrat Ralf Sachtleber und Stadtverordnete im Bauausschuss aus. Ladestationen für E-Autos und E-Roller.

Von Christian BalkeAbgesehen von der meist verheerenden Umwelt- und Sicherheitsbilanz der E-Spielereien, die man derzeit für den Straßenverkehr erwerben kann: Wie viele der Herrschaften, die sich im Bauausschuss wechselseitig schulterklopfend ihres innovativen Klima-Gewissens versicherten, gehen regelmäßig für eine Familie mit kleinen Kindern einkaufen?

Na? Dies, werter Magistrat und Stadtpolitik, sind nämlich Ihre potenziellen Kunden.

Wer glaubt denn im Ernst, dass jemand – sehen Sie mir die Umrechnung bitte nach – eine Million D-Mark für ein Haus bezahlt, um dann 30, 40 Kilogramm Einkäufe durch das Wohngebiet zu schleppen? Hier ist abzusehen, dass die hehren Ziele der Planer von der Realität eingeholt und abgestraft werden.

Hier eine Berater-Leistung, für die ich kein Honorar möchte: Schaffen Sie, werter Magistrat, an den Parkplätzen Ausleih-Stationen für Bollerwagen, um den Anwohnern das Geschleppe und den Zank um die verbotene Durchfahrt zu den Häusern wenigstens teilweise zu ersparen. Gibt es eigentlich auch E-Bollerwagen? Egal!

Das könnte Sie auch interessieren