Die Briefwahlpapiere können auch online angefordert werden. Archivfoto: pixabay

Maintal

So können Sie den Wahlschein online beantragen

Maintal. Am Sonntag, 28. Oktober, findet die Wahl zum 20. Hessischen Landtag statt. Zudem können die Wahlberechtigten über die vom Hessischen Landtag im Mai beschlossenen 15 Gesetze zur Änderung und Ergänzung der hessischen Verfassung abstimmen.

Alle wahlberechtigten Maintaler, die die Abstimmung per Briefwahl oder in einem anderen Wahllokal vornehmen möchten, können ihren Wahlschein auch online über die städtische Homepage unter der Rubrik Rathaus/ Wahlen beantragen. Voraussetzung für die Anforderung der Briefwahlunterlagen per Internet ist, dass die wahlberechtigte Person im Wählerverzeichnis der Stadt Maintal eingetragen ist und bereits ihre Wahlbenachrichtigung mit der Post erhalten hat. „Auf dieser stehen auch die notwendigen Informationen zum Wahlbezirk und die laufende Nummer, unter der die Person im Wählerverzeichnis eingetragen ist“, erklärt Gemeindewahlleiter Frank Meisinger.

Die Übermittlung der Daten erfolgt bei der Online-Beantragung des Wahlscheins über eine gesicherte, verschlüsselte SSL-Verbindung. Alle übermittelten Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Wahlunterlagen elektronisch gespeichert.Der Antrag für einen Wahlschein kann neben der Online-Variante auch persönlich zu den Sprechzeiten im Wahlbüro des Stadtladens oder schriftlich über den Vordruck auf der Wahlbenachrichtigung oder auf elektronischem Weg erfolgen. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss eine schriftliche Vollmacht vorlegen.

Wahlbüro gibt bei Anliegen Auskunft

Wer bis 7. Oktober noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat und glaubt, wahlberechtigt zu sein, soll sich an das Wahlamt wenden. Wahlberechtigt bei der Wahl am 28. Oktober sind alle deutschen Bürger des Landes Hessen, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten vor dem Wahltag ihren Wohnsitz in Hessen haben. Von Montag, 8., bis Freitag, 12. Oktober, können Maintaler Einsicht ins Wählerverzeichnis nehmen. Dazu ist das Wahlbüro im Rathaus aufzusuchen.

Darüber hinaus weist die Stadt Maintal auf Folgendes hin: In Maintal wurden zwei Wahlbezirke für repräsentative Wahlauswertungen ausgewählt. Es sind die Nummer 7 in der Werner-von-‧Siemens-Schule und die Nummer 11 im Bürgerhaus Wachenbuchen. In den ausgewählten Wahlbezirken sind die amtlichen Stimmzettel im oberen Bereich mit einem Unterscheidungsaufdruck nach Geschlecht und Altersgruppe versehen. So können Daten über die Stimmabgabe der Wähler für die einzelnen Parteien nach Geschlecht und Altersgruppen ermittelt werden. Das Wahlgeheimnis werde hierbei selbstverständlich gewahrt. Zusätzlich könne es sein, dass die Forschungsgruppe Wahlen in der Nummer 8 (Werner-von-Siemens-Schule) und der Nummer 25 (Erich-Kästner-Schule) Befragungen durchführen möchte.

Das Maintaler Wahlbüro befindet sich im Rathaus an der Klosterhofstraße 4–6 in Hochstadt und ist bei Fragen erreichbar unter Telefon 0 61 81/40 00, per E-Mail an wahlen@maintal.de oder per Fax an 0 61 81/40 04 59. Sprechzeiten sind montags, dienstags und freitags von 8 bis 12 Uhr sowie mittwochs von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr. das

www.maintal.de wahlen.hessen.de/land-hessen/volksabstimmungen-2018 wahlen.hessen.de/land-hessen/landtagswahl-2018 www.verfassung-hessen.de

Das könnte Sie auch interessieren