Der Germania-Vorstand: Florian Salewski, Christoph Schnieders, Udo Teicher, Frank Gröner, Sandra Küttner, Jochen Kostiris (obere Reihe von links) sowie Andreas Schmidt, Wolfgang Marx, Dennis Friedel, Roland Schell und Michael Craatz (untere Reihe von links). Foto: PM

Maintal

Germania Dörnigheim blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Maintal. Rund 80 Mitglieder haben an der Jahreshauptversammlung des FC Germania Dörnigheim teilgenommen. Der erste Vorsitzende Wolfgang Marx berichtete laut Mitteilung über den erfolgreichen Umzug von der Eichenheege zur neuen Sportanlage an der Dicken Buche, der für den Verein noch viele neue Herausforderungen bereithält.

Unter anderem muss noch der Fitnessraum fertiggestellt werden. Ferner berichtete er von einem sportlich überaus erfolgreichen Jahr, aus dem der Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Kreisliga A Hanau, den Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft Maintal und des Hallenmasters Hanau der ersten Mannschaft herausstachen.

Als krönender Abschluss erfolgte nun die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Gruppenliga. Der Sportliche Leiter, Jochen Kostiris, sei mit der sportlichen Entwicklung der letzten Jahre ebenfalls sehr zufrieden und sehe positiv in die Zukunft, heißt es.

Stabiles Jahr

Geschäftsführer Michael Craatz sprach von einem anspruchsvollen, aber finanziell stabilen Jahr. Die prognostizierten Zahlen gemäß des letztjährigen Haushaltplans konnten laut Verein nahezu genau erreicht werden. Für das vergangene Jahr sei dennoch ein kleiner Verlust ausgewiesen worden. Die Mitgliederzahlen bewegen sich weiter auf einem hohen Niveau. Aktuell zählt die Germania 500 Mitglieder.

Der zweite Vorsitzende Dennis Friedel informierte über die erfolgreiche Neuakquisition im Sponsorenbereich. Die Germania ist hierbei laut Mitteilung breit aufgestellt und nicht von einem Großsponsor abhängig. Das Thema Großsponsor werde jedoch aktiv in den kommenden Wochen und Monaten angegangen.

Positive Entwicklung

Der kommissarische Jugendleiter Christoph Schnieders sei mit der Entwicklung des Jugendbereichs zufrieden. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter, Frank Gröner, konnte er in den vergangenen sechs Monaten seit Übernahme dieses Ressorts über eine positive Entwicklung berichten. Für alle Altersklassen können mindestens eine, teilweise sogar zwei bis drei Mannschaften gestellt werden.

Man sei aktiv auf der Suche nach neuen Trainern, die das bestehende Trainerteam erweitern. Zudem standen Neuwahlen aller Posten an. Alle Posten wurden einstimmig, ohne jegliche Gegenstimmen oder Enthaltungen besetzt. Weder im geschäftsführenden Vorstand noch bei anderen Posten des Gesamtvorstands gab es Abgänge.

Vom aktiven Spieler zum Vorstandsbeisitzer

Dem Vorstand gehören an: Beisitzer Florian Salewski, Jugendleiter Christoph Schnieders, Beisitzer Udo Teicher, Stellvertretender Jugendleiter Frank Gröner, Beisitzerin Sandra Küttner, Beisitzer Jochen Kostiris, Spielausschuss Andreas Schmidt, erster Vorsitzender Wolfgang Marx, zweiter Vorsitzender Dennis Friedel, dritter Vorsitzender Roland Schell und Geschäftsführer Michael Craatz. Außerdem Beisitzer Dr. Klaus Minuth, Stellvertretender Spielausschuss Markus Führer und Schriftführerin Nikoleta Ovnicek.

Neu im Vorstand ist Florian Salewski als einer der fünf Beisitzer, was der Verein besonders hervorhebt. Salewski, der seit 25 Jahren im Verein und damit ein echtes Ur-Gestein ist, möchte sich nach seiner Zeit als akitver Fußballer ins Vereinsleben einbringen, heißt es. bel

Das könnte Sie auch interessieren