Leiterin Gabi Steltner-Merz und Bürgermeisterin Monika Böttcher sehen in der Finalteilnahme die gute Arbeit bestätigt. Foto: Pongratz

Maintal

Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße schon Hessens beste Kita

Maintal. Nicht nur ein Team des Hessischen Rundfunks (HR), auch Bürgermeisterin Monika Böttcher, Elena Läßle und Robert Friedrich schauen sich im Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße in Bischofsheim um. Und Gabi Steltner-Merz, die Leiterin, strahlt noch mehr als sonst.

Von Ulrike Pongratz

Denn das Familienzentrum Uhlandstraße hat es beim Deutschen Kita-Preis unter 1400 Bewerbern bis in die Finalrunde unter die besten zehn Kitas geschafft. Jetzt ist der Ansporn groß, als eine der fünf besten Kinderbetreuungseinrichtungen Deutschlands auch einen Preis zu gewinnen. Auf die „Kita des Jahres“ wartet ein Preisgeld von 25 000 Euro, die vier Zweitplatzierten erhalten jeweils 10 000 Euro. Insgesamt ist der Preis mit 130 000 Euro dotiert. Er wird – gemeinsam mit der Auszeichnung „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ – zum ersten Mal am 2. Mai in Berlin verliehen.

Bis dahin gilt es, die letzte Hürde zu nehmen. Zwei Tage lang werden Elena Läßle von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und Robert Friedrich vom Berliner Kita-Institut für Qualitätsentwicklung (BeKi) Gespräche führen mit Eltern, dem Team, der Leitung und natürlich mit den Kindern.

Viele Aspekte werden beobachtetSie werden die Kinder beim Spielen beobachten, in der Gruppe und den Tagesablauf. Sie sehen sich die Organisation genau an und vieles mehr. Die Ergebnisse dieser Begutachtung werden in einem zehnseitigen Bericht zusammengefasst, der wiederum der Jury als Grundlage für ihre Bewertung dient. Bis zur Entscheidung darf in Maintal noch ein wenig gebangt und gehofft werden. Doch bereits die Teilnahme in der Finalrunde ist für Böttcher, für Heidrun Barnikol-Veit, Leiterin Fachbereich Kinder, Familie und Jugend, und vor allem für Steltner-Merz eine Bestätigung ihrer über 20-jährigen engagierten Arbeit in der Uhlandstraße. „Diese Anerkennung von außen freut uns sehr. Es ist das erste Mal, dass wir so viel Aufmerksamkeit erhalten“, so die Leiterin. Jahrzehntelange Arbeit, immer über 100 Prozent und viel Reflexion sind die Basis für die erfolgreiche Arbeit im Familienzentrum.

Im Fokus stehen die Kinder und ihre Familien. „Wir fragen: ‚Was brauchen sie?‘ und passen unsere Arbeit an. Nicht umgekehrt“, so Steltner-Merz. So entwickelte sich Schritt für Schritt die Kita zum Familienzentrum, mit niederschwelligen Angeboten für die Familien. Das offene Elterncafé ist dabei ein wichtiger Baustein. Hier wird über Probleme offen gesprochen. Oft entwickeln sich daraus konkrete Angebote. „Wir arbeiten im Team interdisziplinär, das ist eine unserer Stärken. Aus- und Weiterbildung, zusätzliche Qualifizierung und die Entwicklung von Schwerpunkten haben im Familienzentrum einen sehr hohen Stellenwert. So wird für die gemeinsame Fortbildungsreise privat angespart. Von jeder Auslandsreise bringen wir Impulse für unsere Arbeit mit. Aus Finnland zum Beispiel, wie die wertvolle psychologische Beratung für Eltern und Kinder in den Alltag integriert werden kann“, erzählt Steltner-Merz. In England lernte das Team den Early Excellence Ansatz kennen, der hier in die Arbeit integriert wurde.

Böttcher ist stolzDie Bürgermeisterin ist stolz auf das „Leuchtturmprojekt Uhlandstraße“. Sie sieht das Familienzentrum als Vorreiter und Impulsgeber für andere Einrichtungen in Maintal. Und sie sieht auch die Politik der Stadt bestätigt, dem hohe Qualitätsanspruch gerecht zu werden, indem man den Kitas auch Freiraum lässt, Schwerpunkte zu setzen und ein eigenes Profil zu entwickeln. Keine Frage, das Team im Familienzentrum Uhlandstraße „brennt für seine Ideen, arbeitet für das Haus und die Sache“, so Steltner-Merz.

Das Urteil der 16 Jurymitglieder wird ergänzt durch ein Online-Voting. Vom 15. März bis 10. April präsentieren sich die zehn Einrichtungen, die es bis zu Finalrunde geschafft haben, mit kurzen Filmbeiträgen im Internet. Hier kann jeder und jede für das Familienzentrum Uhlandstraße seine Stimme abgeben auf www.eltern.de.

Alle Finalisten und weitere Informationen zum Deutschen Kita-Preis im Internet.www.deutscher-kita-preis.de

Das könnte Sie auch interessieren