Ausdrucksstarke Bilder wie dieses vom Dörnigheimer Mainufer mit der prägenden Silhouette der Alten Kirche werden bei der Ausstellung im Rahmen der FAM-Tage sicherlich auch zu sehen sein. Sie stammen von Herbert Oberheim. Foto: PM

Maintal

FAM-Tage: Foto-Amateure zeigen ausdrucksstarke Bilder

Maintal. Bei den FAM-Tage der Foto-Amateure im Bürgerhaus Bischofsheim können Interessierte am 5. und 6. November  ausdrucksstarke Bilder bewundern. Aber auch Hobby-Fotografen kommen auf ihre Kosten. Sie können an einem Foto-Wettbewerb teilnehmen und Sachpreise gewinnen.

Von Lars-Erik Gerth

Die FAM-Tage der Foto-Amateure gehören seit fast vier Jahrzehnten zu den Höhepunkten der Maintaler Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte. Die Mitglieder des Vereins präsentieren ausdrucksstarke Bilder zu unterschiedlichen Themen. Die bereits 39. FAM-Tage finden am Wochenende 5. und 6. November wieder im Bürgerhaus Bischofsheim statt.

Das Programm der beiden FAM-Tage wird wieder sehr abwechslungsreich und vielfältig sein. Die Foto-Amateure präsentieren ihre Werke auf Stellwänden im Foyer des Bürgerhauses. Die Mitglieder versprechen einen Querschnitt aus ihrem kreativen Schaffen. Die Sonderausstellung steht 2016 unter dem Thema „Rund ums Fahrzeug“. Besucher können an beiden Tagen mit den Mitgliedern Bilddiskussionen führen oder über fototechnische Probleme fachsimpeln. Außerdem gibt es wieder Tonbildschauen und den obligatorischen Live-Reisevortrag.Michael Weil zeigt Bilder aus China und TibetDieser beginnt am Samstag, 5. November, um 19.30 Uhr. Der neue Vorsitzende Michael Weil wird dabei Bilder aus China und Tibet zeigen und Einblicke in eine „Reise durch ein Land voller Gegensätze“ geben. Die Reise erfolgte mit dem Auto, der Bahn, per Schiff und mit dem Flugzeug. Weil zeigt unter anderem Bilder aus Peking, Xian, Lhasa, Chengdu, Guilin, Chongqing, Yichang, Suzhou und Shanghai. Der Eintritt dazu kostet fünf Euro.Jener zur Ausstellung der Foto-Amateure, die am 5. November um 15 Uhr beginnt, ist frei. Und selbstredend veranstalten die Foto-Amateure wieder ihren großen Foto-Wettbewerb. Er findet in zwei Kategorien statt, um auch den „reinen Amateuren“ mehr Chancen einzuräumen, so der stellvertretende Vorsitzender Jürgen Eibich. Die erste Kategorie richtet sich an DVF/Fotoclub-Mitglieder und die Sieger der Kategorie II aus dem vergangenen Jahr.Maximal fünf Bilder pro AutorDie zweite Kategorie ist Hobbyfotografen vorbehalten. Eingereicht werden können Farb- oder Schwarz-Weiß-Bilder ab 20 mal 30 Zentimeter bis maximal 40 mal 60 Zentimeter mit oder ohne Passepartout, aber ohne Rahmen. Abweichende Formate und gerahmte Bilder fallen aus der Wertung. Eine Themenvorgabe gibt es nicht. Zugelassen sind maximal fünf Bilder pro Autor.Die Teilnahmegebühr pro Bild beträgt einen Euro. Gewertet werden die drei besten Werke pro Teilnehmer in der Gesamtheit. Die Bilder können am Samstag, 5. November, von 16 bis 18 Uhr und am Sonntag, 6. November, von 9 Uhr bis 13 Uhr im Bürgerhaus Bischofsheim abgegeben werden.Fotowettbewerb für Kinder und JugendlicheEs gibt auch wieder einen gesonderten Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: Diese können mit dem Smartphone ebenso fotografieren wie mit einer Kamera. Die Teilnahme ist übrigens schon möglich. Bilder können entsprechend ab sofort per E-Mail an den Verein gesendet werden.Die Foto-Amateure rufen den Nachwuchs auf: „Nehmt auf euren Touren Smartphone oder Kamera mit. Die Motive liegen bekanntlich auf der Straße und wollen von euch festgehalten werden. Entscheidend sind euer Auge und Gespür für die Situation. Wenn ihr Bilder von Menschen zum Wettbewerb einreicht, müsst ihr beachten, dass die Personen auf den Fotos ein so genanntes 'Recht am eigenen Bild' haben. Das heißt, ihr braucht ihre Erlaubnis dazu, die Bilder einzusenden; bei Kindern die Erlaubnis ihrer Eltern. Ausgenommen sind mehrere Menschen in einer großen Gruppe oder Prominente in der Öffentlichkeit.“Sachpreise für die SiegerAuch beim Jugendwettbewerb sind maximal drei Bilder pro Teilnehmer erlaubt. Auch hier gibt es keine Themenvorgabe. Die Fotos müssen im Dateiformat JPEG mit einer maximalen Dateigröße von fünf MB eingereicht werden. Sie können in Farbe oder Schwarz-Weiß sein. Die jugendlichen Teilnehmer senden ihre Fotos per E-Mail an die Adresse jugend-wettbewerb@foto-amateure-maintal.de. Die Teilnehmer müssen in der E-Mail Namen, Alter und Adresse angeben, damit die Foto-Amateure die Bilder zuordnen können. Der Einsendeschluss für den Jugendwettbewerb ist Mittwoch, 19. Oktober.Den Siegern winken in allen Fällen Sachpreise. Die Siegerehrung für alle drei Kategorien des Fotowettbewerbs finden am Sonntag, 6. November, gegen 17.30 Uhr statt. Die Anwesenheit der Sieger ist erforderlich, jene des Jugendwettbewerbs werden zuvor per E-Mail benachrichtigt. Weitere Informationen zu den FAM-Tagen und den Foto-Amateuren allgemein auch unter den Rufnummern 0 61 09/6 15 58 oder 0 61 81/7 98 91 oder im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema