Die Polizeibeamten konnten den flüchtigen Unfallverursacher ermitteln. Foto: Symbolbild

Maintal

Durch die Leitplanke geknallt und abgehauen

Maintal. Nachdem die Polizei in Maintal von einem Spaziergänger am Sonntagmorgen den Hinweis erhielt, dass "Im Linnen" im Bereich des Höllsees ein unfallbeschädigter Audi steht, nahmen die Beamten sofort die Ermittlungen auf.

Die Polizisten konnten in Erfahrung bringen, dass der schwarze S3 eine Frankfurter Zulassung hatte und am Sonntag zwischen 1 und 7.50 Uhr die Brauchbachstraße von der Berliner Straße kommend in Richtung der Landesstraße 3195 befuhr.

In der Linkskurve, die sich kurz hinter der Unterführung befindet, durchbrach der Wagen die Leitplanken und blieb nach gut 100 Metern in der Feldgemarkung stehen. Hier konnten die Ermittler das vordere Autokennzeichen sowie einige Fahrzeugteile finden.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der vermeintliche unfallflüchtige Fahrer ein 16-Jähriger aus Maintal war, der für das Fahrzeug keinen Führerschein besitzt. Er wurde am Morgen von Polizeibeamten zuhause angetroffen. Ein 15-jähriger Freund soll Mitfahrer gewesen sein.

An dem Audi, der einem Familienangehörigen des 16-Jährigen gehört, entstand ein Schaden von zirka 20.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema