1. Startseite
  2. Region
  3. Maintal

Bürgerhaus Wachenbuchen: Biergarten bleibt vorerst geschlossen

Erstellt: Aktualisiert:

Trotz fast schon sommerlicher Temperaturen bleibt der Biergarten am Bürgerhaus Wachenbuchen bis mindestens Ende Juni geschlossen. Foto: Gepperth
Trotz fast schon sommerlicher Temperaturen bleibt der Biergarten am Bürgerhaus Wachenbuchen bis mindestens Ende Juni geschlossen. Foto: Gepperth

Maintal. Endlich steigen die Temperaturen, Natur und Menschen erwachen aus dem Winterschlaf und wollen die Sonne und Frischluft genießen. Biergarten-Saison eigentlich – nur nicht in Wachenbuchen.

Von Monica Bielesch

Landwirt Ludwig Stein aus dem kleinsten Maintaler Ortsteil wollte die lauen Temperaturen nutzen und kürzlich im Biergarten des Restaurants am Wachenbucher Bürgerhaus ein Bier trinken. „Fehlanzeige!! Keine Stühle, keine Tische“, schreibt Stein an den TAGESANZEIGER. Der Biergarten sei zudem auch ungepflegt gewesen. Grund sei laut dem Betreiber der Gaststätte die geplante Neugestaltung der Flächen rund um das Bürgerhaus, so Stein.

Auf Nachfrage, was genau für Umbauarbeiten geplant seien, erklärte die Pressestelle der Stadt, dass der Biergarten vergrößert werde und einen neuen Boden bekomme. Zudem würden Teile der alten Mauer so weit wie nötig abgerissen und durch eine Basaltmauer im Stil des Sockels des Willi-Fischer-Hauses neu errichtet.

Die Gaststätte bekommt laut Stadt eine Terrasse, die über eine Stegverbindung direkt zu erreichen sei. Hierzu wurde bereits eine neue Tür eingebaut. Diese Tür verbindet künftig den Gastraum mit dem Außenbereich.Auch ein behindertengerechter Zugang zum Biergarten und der Gaststätte wird im Rahmen der Baumaßnahmen errichtet. Die Stadt bestätigte, dass es im Zeitplan Verzögerungen gab.

Baubeginn wurde verschoben Geplanter Baubeginn sei nun Anfang Mai, die geschätzte Bauzeit werde bis zirka Ende Juni dauern, so die Pressestelle. Die Arbeiten würden verzögert starten – unter anderem, weil Änderungsvorschläge die Planungen verändert hätten. Diese Änderungen hätten sich bei der Vorstellung der Planungen im Rahmen einer Sitzung der Stadtleitbildgruppe Ortsmitte Wachenbuchen ergeben. Die Stadt betont, dass es der Verwaltung wichtig gewesen sei, die Wünsche der beteiligten Bürger einzuarbeiten.

Beispielsweise sei nun im Bereich des Eingangs zum Willi-Fischer-Haus auch ein Stellplatz vorgesehen, der für das Ein- und Ausladen der Instrumente vorgesehen sei. Ein weiterer Grund für die Verzögerungen seien personelle Veränderungen im zuständigen Fachdienst zu Beginn dieses Jahres, erläutert die Pressestelle.

Biergarteneröffnung erst im JuliDie Wirtin Vidojka Glavaš bestätigt auf Nachfrage, dass das Restaurant möglichst im Juli den Biergarten eröffnen will. Aktuell bietet der Platz 36 Plätze an der frischen Luft an. „Das wird aber vergrößert“, so Vidojka Glavaš. Die Restaurant-Betreiber wollen die Umbauarbeiten auch dazu nutzen, die in die Jahre gekommenen Sonnenschirme zu erneuern.

Bis dahin wird Ludwig Stein auf sein gemütliches Bier im Wachenbucher Biergarten warten müssen. „Kopfschütteln auf meiner Seite“, meint Stein dazu.

Auch interessant