Hier könnte ein dreigeschossiger Bau mit Hotel und Restaurant entstehen, wenn es nach den Plänen des Eigentümers des Areals an der Philipp-Reis-Straße geht. Foto: Lars-Erik Gerth

Maintal

Areal an Philipp-Reis-Straße: Pläne für Hotel mit Restaurant

Maintal. Der Blick auf die holzverkleidete Rückseite der Garagen an der Philipp-Reis-Straße 5 – 7 könnte bald verschwinden. Und zwar hinter der Fassade eines Hotels mit Restaurant. Zumindest dann, wenn es nach den Plänen des Eigentümers des rund dreieinhalb Hektar großen Areals geht.

Von Martina Faust

Diese werden derzeit von der Bauaufsicht des Main-Kinzig-Kreises sowie der Maintaler Stadtverwaltung intensiv geprüft.

Über viele Jahre war das ehemalige Betriebsgelände der Firma Mettenheimer an der Philipp-Reis-Straße, auch als Breidenstein-Gelände bekannt, ein Schandfleck. Die Halle verfiel zusehends, Wildwuchs überwucherte das Grundstück. Zwischenzeitlich schlug ein Zirkus dort illegal sein Winterquartier auf.

Dieses Bild änderte sich, als die leer stehende Produktionshalle im Herbst 2012 abgerissen und in der Folge Wohnbebauung realisiert wurde. Die Dirk van Hoek GmbH aus Bad Soden errichtete dort 33 Häuser. Bis heute nicht verwirklicht wurde ein „Gewerberiegel“, der zur Straßenfront hin entstehen sollte. „Es gab verschiedene Anfragen von Interessenten, ein Verkauf kam aber nicht zustande“, erläutert Maintals Pressesprecherin Nicole Bilz auf Anfrage unserer Zeitung.

Teilverkauf kam nicht zustande

Schon 2012 gab sich der Investor Dirk van Hoek, der sich ausschließlich auf die Wohnbebauung konzentrierte, skeptisch, was die gewerbliche Nutzung des vorderen Bereichs des Grundstücks betrifft. „In Sachen Ansiedlung von Gewerbeflächen sieht es eher schlecht aus. Da wird sich so schnell nichts tun“, sagte er gegenüber unserer Zeitung.

Zwischenzeitlich bekundete die Stadt Interesse, allerdings nur an einem Teilbereich der Freifläche. „Ein solcher Teilverkauf kam jedoch nicht zustande“, so Bilz. Deshalb zog sich die Stadt als Käufer wieder zurück.

Seit Mitte Januar liegt der Bauantrag vor

Nun aber gibt es einen privaten Investor, der seine Ideen für die Errichtung eines dreigeschossigen Baus, in dem ein Hotel und ein Restaurant unterkommen sollen, prüfen lässt. Seit Mitte Januar liegt der Bauantrag vor. „Zuständig ist die Bauaufsichtsbehörde des Main-Kinzig-Kreises. Die Stadtverwaltung Maintal wird im Verfahren angehört und prüft, ob das Vorhaben mit den Bestimmungen des Bebauungsplans übereinstimmt. Der Magistrat ist zu beteiligen, wenn die Planungen vom Bebauungsplan abweichen“, erläutert Nicole Bilz.

Weil derzeit noch nicht alle Unterlagen vorliegen, gibt es noch keine Stellungnahme aus dem Maintaler Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren